x

Blau Allnet-Flat 9,99€

Sonntag, den 01.03.15 21:55

aus der Kategorie: Aktuelle Handy-Neuheiten, Samsung, TopNews

Galaxy S6 und S6 Edge: Offizielle Spezifikationen und Preise

Galaxy S6 und Galaxy S6 EdgeSamsung hat im Rahmen des Mobile World Congress seine beide neuen Flaggschiffe Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge präsentiert. Der Hersteller hat endlich auf die Kritik zu den bisher verwendeten Kunststoff-Gehäusen der Vorgänger reagiert und mehr Wert auf Material und Aussehen beider Smartphones gelegt. Was die Leistung und die Ausstattung betrifft, sind beide Smartphones mit gleichen Komponenten versehen. Erst die Vorderansicht des S6 Edge und auch der Preis der Premium-Version zeigen den wahren Unterschied zwischen beiden neuen Top-Modellen des südkoreanischen Herstellers.

Galaxy S6/Galaxy S6 Edge: Alu statt Kunststoff

Ein Hingucker ist zweifelsohne das neue Galaxy S6 Edge. Zwar unterscheiden sich beide Geräte weder in der Ausstattung noch in der Hardware, aber das S6 Edge ist, was die Vorderansicht betrifft, kein klassisches Galaxy-Gerät. Abgerundete Seitenkanten und das über den Rand hinaus laufende Display geben dem Galaxy S6 Edge ein einzigartiges Aussehen. Die Rückseite des Gehäuses verstärkt bei beiden Galaxy S6-Versionen den Einsatz von hochwertigen Materialien. Sie ist völlig aus Glas (Gorilla Glas 4), der bisher eingesetzte Plastikrücken ist damit passe`. Zusätzlich hat Samsung die Glasseiten in einem Metallrahmen eingesetzt. Die Verarbeitung ist wie gewohnt perfekt.

Hatte Samsung bei dem Galaxy Note Edge ein gewölbtes Display nur für die rechte Seite eingesetzt, bietet das S6 Edge diese Wölbung gleich an beiden Seiten. Mit nur sieben Millimeter Gehäusedicke ist das S6 Edge außerdem nochmals flacher, als das Galaxy S5. Durch die gewölbten Seiten ist die Bedienung mittels Wischgesten angenehmer. Im Gegensatz zum Galaxy Note Edge, ist das gewölbte Display des Galaxy S6 Edge kein Zusatz-Bildschirm mit Zugriff auf Apps, sondern ein Teil des normalen Bildschirms. Das Display kann seitlich entlang der Gehäusekante wie eine Statusanzeige genutzt werden.

Galaxyy S6 Edge

Galaxyy S6 Edge

Quad-HD-Display mit Rekord-Schärfewert

Für beide Galaxy S6-Varianten kommt ein Super-AMOLED-Display zum Einsatz, welches Quad-HD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel) bietet. Dadurch erreicht der 5,1-Zoll Bildschirm eine rekordverdächtige Pixeldichte von 577 ppi. Samsung selbst spricht vom schärfsten Display aller Zeiten. Tests ergaben zwar, dass ein Quad-HD-Display mit dem menschlichen Auge kaum von einem Full-HD-Display zu unterscheiden ist. Allerdings sollen das Galaxy S6 und auch das S6 Edge mit einer sehr hohen Helligkeit von 600 Candela pro Quadratmeter überzeugen. Spitzenwerte von bis zu 700 cd/m2 sollen im aktivierten Helligkeits-Modus möglich sein.

Durch den Unibody-Gehäuserahmen aus Aluminium ist eine gewisse Ähnlichkeit mit dem iPhone 6 nicht von der Hand zu weisen. Samsung hat damit gleichzeitig auch eine folgenschwere Entscheidung getroffen. Gegenüber bisherigen Galaxy-Modellen, kann der Akku nicht mehr gewechselt werden, ein Speicherkartenschacht für MicroSD-Karten entfällt und das Gehäuse ist nicht wie beim Galaxy S5 wasserdicht. Dafür gibt es die zwei Galaxy S6-Varianten in verschiedenen Speicher-Versionen mit 32, 64 und 128 Gigabyte. Außerdem setzt der Hersteller den schnellen UFS-Standard 2.0 (Universal Flash Storage) ein.

Kamera, Prozessor und Preise für das Galaxy S6

Samsung setzt – wie im Galaxy S5 – eine 16-Megapixel-Kamera auf der Rückseite des Gehäuses ein. Gegenüber dem Galaxy S5 kommen zwei sehr wichtige Neuerungen zum Einsatz. Das neue Objektiv ist mit einer Blende von f.1,9 lichtstärker (Galaxy S5 f.2,2 Blende) und ein optischer Bildstabilisator ist integriert. Das kommt der Qualität zu gute, wenn keine ausreichenden Lichtverhältnisse bestehen und Videos werden nicht so leicht verwackelt. Vorinstalliert ist Android 5.0 samt abgespeckter Nutzeroberfläche TouchWiz. Endgültige Benchmark-Tests gibt es zwar noch nicht, aber der Samsung Acht-Kerne-Prozessor Exynos 7420 mit 20 Prozent höherer Arbeitsgeschwindigkeit sollte das Galaxy S6 und das S6 Edge wieder zu einem der schnellsten Smartphones weltweit machen. Samsung hat den Arbeitsspeicher auf 3 RAM erhöht und zusätzlich mit der schnelleren LPDDR4-Technik ausgerüstet. LTE Cat 6 mit bis zu 300 Mbit/s sorgen für einen schnellen Internetzugang.

Die Preise der neuen Galaxy S6-Modelle sind im Vergleich zum Vorgänger deutlich gestiegen. Das Galaxy S 6 kostet mit 32 Gigabyte Speicher 749 Euro und das S6 Edge 849 Euro. Die nächst größere Speicher-Variante schlägt mit jeweils 100 Euro mehr zu Buche. Richtig teuer werden die 128 Gigabyte-Versionen. So kostet das „normale“ Galaxy S6 mit 128 GB Speicher satte 949 Euro und die S6 Edge-Variante 1049 Euro. Das Apple iPhone 6 mit 128 GB Speicher ist für „nur“ 899 Euro zu haben und das iPhone 6 Plus für 999 Euro. Damit sind die neuen Samsung-Modelle teurer als Apples iPhone 6-Geräte. Verkaufsstart in ersten Ländern ist für April vorgesehen. Als Farbauswahl steht Schwarz, Gold, Blau, Weiß und Grün zur Verfügung.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum: Samsung Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Galaxy S6 und S6 Edge: Offizielle Spezifikationen und Preise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum