Donnerstag, den 26.11.15 14:35

aus der Kategorie: Vodafone

Vodafone Basisstationen: Kuriose Rekord-Meister

Vodafone BasisstationenVodafone Basisstationen – Pro Tagen jagen deutsche Vodafone-Kunden rund 613 Terabyte an mobilen Daten über das Netz des Düsseldorfer Betreibers. Rund 24.000 Basisstationen stehen für den Transport von Sprach-, SMS- und Datenverbindungen bereit, die zum Teil an ungewöhnlichen Orten zu finden sind.

24.000 Vodafone Basisstationen

Die schnellsten der Vodafone Basisstationen ist im Dresdner 5G Lab zu finden und wird in Kooperation mit der Technischen Universität Dresden betrieben. Zwischen zwei Funkmasten werden Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 10 Gbit/s hin und her gejagt, der Inhalt von 150 DVDs könnte damit binnen einer Minute heruntergeladen werden. Die Teststrecke dient als Versuchsprojekt für den in den Startlöchern stehenden 5G-Standard, der bis 2020 im regulären Netz implementiert und in diesem mehr als 1 Gbit/s leisten soll.

Vodafones höchst gelegene Basisstation steht auf der Zugspitze, dem höchsten Berg Deutschlands, in 2.963 Metern Höhe. Sie versorgt pro Woche bis zu 2.000 Alpen-Freunde, die am Gipfelkreuz ein Selfie hochladen oder Freunden von ihrem Erfolg erzählen möchten. “Interessant außerdem: Alle 15 topografisch am höchsten gelegene Basisstationen stehen im Bundesland Bayern”, erklärt Vodafone.

Die in ihren Ausmaßen höchste Station steht in Jena und erreicht rund 108.000 Einwohner. Der Jentower im Zentrum Jenas gilt mit 134 Höhenmetern als höchster Antennenstandort aller Vodafone Basisstationen. Platz zwei geht an das Gersteinwerk in Werne in Nordrhein-Westfalen und an das Messegelände im niedersächsischen Hannover mit jeweils 127 Metern.

Vodafone Basisstationen: Kuriose Standorte und Rekorde

Die kurioseste Station steht an einem nassen Fleck mitten in der Nordsee rund 70 Kilometer nördlich der ostfriesischen Insel Borkum. Sie wurde auf einem Windrad eines der größten Windparks der Republik angebracht und versorgt die Arbeiter auf der Windkraftanlage Bard sowie passierende Schiffsbesatzungen. Die rund 600 Nutzer verbrauchen etwa 24 GB pro Woche.

Vodafone Basisstationen

Vodafone Basisstation in der Windkraftanlage Bard

In Gleichberg in der Thüringischen Gemeinde Gleichamberg wird ein weiterer Rekord erreicht: Hier arbeitet die längste Funkstrecke über insgesamt 271,15 Quadratkilometer hinweg und könnte mit dieser Leistung ganz Malta mit Mobilfunk versorgen. Platz zwei funkt in Rhinow in Brandenburg auf einer Strecke von 243,3 Quadratkilometern.

Die meisten Daten werden über die Basisstation in Warin in Mecklenburg-Vorpommern versendet. Pro Woche schicken die rund 14.218 Nutzer, die sich aus den 3.500 Warinern und den Bewohnern der umliegenden Ortschaften zusammensetzen, knapp 2,2 Terabyte über den Äther. “Warum? Weil Vodafone den Kunden dort mit LTE Zuhause einen schnellen, mobilen Festnetzersatz liefert – wie auch in anderen ländlichen Gebieten, wo Breitband unter der Erde noch nicht ausgebaut ist”, erklärt das Unternehmen. “In Warin greifen mehr als 300 Kunden auf diesen Dienst zurück – und sorgen dafür, dass die Vodafone Basisstation stets alle Hände voll zu tun hat.”

Die meiste Arbeit hat jedoch die Station am Terminal Nord West des Frankfurter Flughafens, über die zu Spitzenzeiten mehr als 170.000 Menschen pro Woche kommunizieren und sich die Zeit bis zum Abflug vertreiben oder letzte Grüße vor der Reise nach Haus senden.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum: Vodafone Forum

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Vodafone Basisstationen: Kuriose Rekord-Meister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum