Dienstag, den 15.08.17 16:15

aus der Kategorie: Mobilfunk

Marktwächter: Vorsicht vor Shop-and-Smile.com

Fotolia © vegeVorsicht vor Shop-and-Smile.com – Die Marktwächter der Verbraucherzentralen warnen vor dem Onlineshop Shop-and-Smile.com. Der Händler informiert seine Kunden nur unzureichend über die Herkunft und den Zustand seiner Geräte.

Vorsicht vor Shop-and-Smile.com

Kern den Anstoßes ist die Artikelbeschreibung des Händlers, der nur unzureichend darauf hinweist, dass beim Kunden nicht ausschließlich Neuware, sondern unter Umständen auch Gebrauchtgeräte ankommen können. Das Unternehmen versucht sich in seinen AGB abzusichern, in dem es darauf hinweist, dass die angebotenen Produkte zwar in der Regel neuwertig sind, dieser Zustand jedoch nicht zugesichert werden könne. Deshalb deklariere man die Angebote vorsorglich mit dem Hinweis “gebraucht”.

“Dieser Hinweis reicht jedoch nicht aus. Hier fehlt eindeutig die gesetzlich vorgegebene Zustandsbeschreibung bei den Produkten selbst”, erklärt Maike Lück, Rechtsreferentin Marktwächter Digitale Welt in der Verbraucherzentrale Brandenburg. Diesbezüglich liegen den Verbraucherschützern Beschwerden aus fünf Bundesländern vor. Der Shop hatte gebrauchte Geräte an Kunden ausgeliefert, die sich über den Tisch gezogen fühlten.

Gebrauchte Geräte statt Neuware

Ein weiterer Kritikpunkt ist der Umstand, dass Shop-and-Smile.com die angebotenen Produkte offenbar gar nicht besitzt, sondern erst nach Eingang der Bestellung bei Drittanbietern ordert. “Hinweise von Verbrauchern deuten darauf hin, dass die Produkte nach Eingang der Bestellung auf Online-Marktplätzen wie eBay gekauft oder ersteigert werden”, heißt es. “Anschließend wird die Ware direkt vom Online-Marktplatz an den Kunden versendet.”

Auch hier zu findet sich der Hinweis “die Lieferung der Ware an den Kunden erfolgt durch Drittanbieter” in den AGB. Die Verbraucherschützer sehen es jedoch als problematisch an, dass der Händler keine Kontrolle über den tatsächlichen Zustand der Geräte hat. Da der Begriff “gebraucht” sehr dehnbar ist, laufen Kunden Gefahr, einen Artikel zu erhalten, der stark von der allgemein üblichen Definition abweicht und in schlechtem Zustand ist.

istockphoto.com|pressureUA

Hohe Versandkosten bei Widerruf

Entspricht das bestellte Produkt nicht den Erwartungen, lauert die nächste böse Überraschung beim Widerruf und dem damit zusammenhängenden Rückversand. Dieser muss in der Regel nach Hong Kong oder Thailand erfolgen – die Kosten für das Porto, den Zoll und etwaige Steuern trägt der Kunde.

“Das Geschäftsmodell ist für Verbraucher nicht transparent genug. Beim Kauf ist weder eindeutig klar, dass es sich bei den verkauften Produkten um Gebrauchtware handelt, noch dass die Ware von Drittanbietern stammt. Ebenso problematisch gestaltet sich die Rückabwicklung”, meint Maike Lück.

Wer bereits in die Falle getappt ist, kann sich Hilfe bei den Beratungsstellen der Verbraucherzentralen holen. Die nächstgelegene Geschäftsstelle ist auf der Homepage der Verbraucherzentralen einsehbar. “Verbraucher, die ähnliche Erfahrungen mit Online-Anbietern gemacht haben, können dem Marktwächter Digitale Welt hier ihre Beschwerden melden”, raten die Verbraucherschützer.

Bildquelle: Fotolia © vege und istockphoto.com|pressureUA


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (17)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

17 Kommentare zu Marktwächter: Vorsicht vor Shop-and-Smile.com

Schreibe einen Kommentar zu Leonhard Albert Hilgers Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. Alex. schrieb am 09.07.2019 um 23:23

    Ich hatte ein Samsung Galaxy S8 für 299 Euro bestellt, super Preis, dachte ich. Nach 3 Monaten, zahlreichen e-mails, teilweise nicht beantwortet, bekam ich ein
    Blackview S 8 geliefert. Nach Reklamation meinerseits, hieß es von shop-and-smile, daß ich ein Blackview bestellt hätte und verwies auf die Rechnung. Die Rechnung lautet S8 64 GB etc. mit Blackview Garantie. Raffiniert, der Name Samsung war nicht mehr ersichtlich, aber bei der Bestellung ist die Abbildung, eindeutig ein Samsung S8 Display! Peinlich, daß denen dieser Fehler passiert ist. Und das Display unterscheidet sich von dem eines Blackviews, zumal es die Farben auch nur von Samsung gibt! Leider habe ich damals von dem Angebot keine Screenshots gemacht, aber die Bestellung konnte ich noch aufrufen mit der Abbildung, was ich denen auch umgehend schickte.
    Interessanterweise findet sich auf der Seite shop-and-smile kein Blackview Smartphone zum Kaufen. Es sei denn, sie ändern daran jetzt etwas, denn darauf machte ich sie aufmerksam :-).
    Mal ehrlich,wer würde für diesen Betrag ein Blackview kaufen, wenn es dieses im Netz schon für 150-180 Euro gibt?

  2. M. Kunzmann schrieb am 19.06.2019 um 11:59

    Unseriös – AGBs aufmerksam lesen!

    Im Glauben, ein neues blaues Samsung Galaxy A5 per Vorkasse bei „Shop and smile“ gekauft zu haben, bekam ich nach wochenlanger Wartezeit ein gebrauchtes schwarzes Samsung Galaxy A5 von einem Drittanbieter zugeschickt.
    Ausdrücklich bin ich während des Bestellvorgangs nicht auf den gebrauchten Zustand des Smartphone hingewiesen worden, nur darauf, dass es sich um Originalware handelt (erst in den AGB liest man von gebrauchten Geräten).
    Letztendlich habe ich also nicht das bestellte und bezahlte Produkt erhalten (gebraucht und falsche Farbe).
    Der Internetauftritt des Anbieters und die positiven Bewertungen weckten bei mir den Eindruck, es handelte sich um einen seriösen Anbieter. Doch ist, meiner Meinung nach, die Geschäftspolitik von Shop and Smile mit Sitz im Nicht-EU-Ausland äußerst fragwürdig. Damit teile ich die negativen Erfahrungen mit „Shop and Smile“ meiner Vorgänger.

  3. DW schrieb am 16.05.2019 um 13:07

    shop-and-smile.com sollte sich unbedingt umbenennen!
    Shop-and-cry.ripoff

  4. Ich habe jetzt die gleiche Erfahrung mit diesem Anbieter gemacht, die gleiche freche E-Mail Antwort erhalten. Es war nirgends offensichtlich, dass das Handy gebraucht ist. Ich hatte vorher nach einem NEUEN Samsung S7 gegoogelt. Selbst als Neuwertig kann man das Handy nicht bezeichnen! Der Akku ist kaputt, lässt sich nicht voll laden und stürzt sofort ab. Die Ladebuchse wackelt! Klar hätte ich das Kleingedruckte lesen müssen. Mir war auch nicht bekannt, dass das Handy aus Hongkong kommt, das hätte ich so nie bestellt. Meines Erachtens ist das, was Shop-and-Smile da tut, bewusstes in die Irre führen und somit auch rechtswidrig und betrügerisch!

  5. Leider kann ich die negativen Erfahrungen nur bestätigen
    – Shop-and-Smile verkauft unter anderem gebrauchte Handys.
    – Diese Handys kauft shop-and-smile anscheinend von deutschen Gebrauchthandy-Händlern und verkaufen Sie mit ca. 30% Zuschlag weiter (299€ vs. ca. 230€ + 3 € Versand)
    – Das Handy wird dann aus Deutschland an den deutschen Kunden versandt
    – Der Kunde bekommt dann von einer ihm fremden Firma, mit der er keinen Kaufvertrag hat, das Handy geliefert. Er erhält auch eine Rechnung von dieser anderen Firma (yoused.de) über den niedrigeren Betrag (232,74€ inkl. Versand). Der unwissende Kunde wundert sich, von der ihm fremden Firma eine Lieferung zu bekommen, obwohl er – wie gesagt – mit dieser Firma keinen Kaufvertrag hat.
    – Nun stellt der Kunde den Preisunterschied und den 30% Zuschlag fest, ist unzufrieden über das zuviel gezahlte Geld und will von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen.
    – Nun liest der Kunde mit großer Verwunderung, dass er das Handy, dass ihm vom Niederrhein geschickt bekommen hat, auf seine Kosten und versichert per UPS nach Hongkong zurückschicken muss, wenn er es zurückgeben möchte. Dies kostet fast 100€ (!). Damit ist es natürlich hoch unwirtschaftlich, sein Widerrufsrecht wahrzunehmen. Die Nachfrage, ob man nicht auch an den eigentlichen Verkäufer an den Niederrhein zurückschicken kann, wird brüsk zurückgewiesen.
    – Auf Basis dieses Verhaltens kann ich nur vermuten, wie ich behandelt werde, wenn etwas mit dem Handy sein sollte und ich mich auf die so deutlich kommunizierten 24 Monaten Gewährleistung berufen möchte. Wahrscheinlich muss ich dann auch das Gerät auf meine Kosten nach Hong Kong schicken, was wieder knapp 100€ kostet.

  6. Kloiber Wilhelm schrieb am 08.12.2018 um 12:48

    Shop and Smile sind betrüger… und keiner macht was…dagegen!!!!!

  7. Pica schrieb am 21.09.2018 um 20:15

    KEINE WARE ERHALTEN, GELD NICHT ERSTATTET BEKOMMEN
    Nachdem wochenlang keine Ware geliefert und per E-Mail nur vertröstet wurde, wurde der Vertrag widerrufen. Keine Reaktion auf Widerruf, keine Erstattung. FINGER WEG! Schaut Euch auch die anderen negativen Bewertungen im Internet an, noch besser die Artikel vom VERBRAUCHERSCHUTZ!!!
    Tipp: Wenn Gütesiegel beim Shop angegeben sind, trotzdem beim Gütesiegelanbieter auf dessen Internetseite rückversichern, ob der Shop dort tatsächlich gelistet wird, siehe auch: http://internet-guetesiegel.de/

  8. D.S schrieb am 26.07.2018 um 16:21

    beim Kauf ist es nicht Einsichtig das es gebraucht ist!!! habe mein Iphone 7 Plus bekommen mit sehr geringen Kratzern!

  9. Leonhard Albert Hilgers schrieb am 22.04.2018 um 22:39

    wie kann ich ein Smartphone oder ein Laptop, was noch Garantie hat auf eigene Kosten, weil der Verkäufer den Rücktransport verweigert, nach Hong Kong oder Thailand zurück senden, wenn das Gerät nicht in einem Flugzeug transportiert wird. Weder DHL noch eine andere Transport Gesellschaft transportiert solche Geräte nicht. Bei UPS verlangt man 400€ für den Transport. Wenn ich mich aber irren sollte, bitte ich um Nachricht und Berichtigung. Wäre dankbar.

    • Carmen Hornbogen schrieb am 24.04.2018 um 10:22

      Am besten wenden Sie sich an den Verbraucherschutz bzw. ihre nächstgelegene Verbraucherzentrale. Soweit und bekannt, sieht das Konzept des Shops vor, dass Kunden die Ware auf eigene Kosten ins Ausland zurückschicken müssen. Ob und wie weit das rechtlich zulässig ist, können wir nicht beantworten.

  10. m.jsui schrieb am 05.03.2018 um 20:40

    Hallo,
    habe bei shopandsmile bestellt und im Anschluß widerrufen. Trotzdem bekam ich ein gebrauchtes smartphone gesendet. Obwohl ich mein Widerrufsrecht einsetzte, wurde trotzdem daran festgehalten. Über shopandsmile brauche ich nichts Neues zu erzählen.
    Ich möchte nur darauf aufmerksam machen welche Personen dahinter stecken und zwar:
    Dirk ******** ******* betätigt über paypal ***********@gmail.com die Überweisungen für die ersteigerte Ware auf ebay.
    Herr Stephan *******, wohnhaft in der *********** in 89257 Illertissen ersteigert die Ware auf ebay.
    Ebay Mitgliedsname: **********

    Hoffe, hier etwas geholfen zu haben.

    Danke und freundliche Grüße

    [Aus Datenschutzgründen wurden persönliche Daten editiert – Die Redaktion]

    • Nick Hefele schrieb am 25.07.2018 um 19:27

      Guten Abend,

      Danke für die Info. Versuche mein Geld von denen wieder zu bekommen. Können sie sich mit mir austauschen?

  11. Nils schrieb am 21.02.2018 um 11:42

    Finger weg!! Auch ich bin drauf reingefallen. Habe ein weißes Handy mit Zubehör bestellt und ein gebrauchtes, schwarzes, ohne Zubehör erhalten. NUR in den AGB ist ersichtlich das gebrauchte Geräte verkauft werden.
    Zurückschicken ist nicht möglich da die Firma in Hong-Kong sitzt.
    Alles nur Abzocke !! Mieser Dreck !

  12. Argus schrieb am 21.09.2017 um 09:42

    Finger weg!!! Dieser Shop sitzt in China und vermittelt gebrauchte Ware ohne Qualitätskontrolle. Reklamationen müssen über Thailand oder China abgewickelt werden. Wenn man sich beschwert oder eine negative Bewertung schreibt, wird man sofort mit Anwalt und rechtlichen Konsequenzen bedroht. Das ist Abzocke ohne Rücksicht auf die Kunden. Im schlimmsten Fall ist alles Geld weg

  13. Katharina schrieb am 04.09.2017 um 19:59

    Finger weg von diesem Shop!
    Die Ware ist gebraucht, was auf der Website erst einmal gar nicht ersichtlich ist und der Kundenservice ist unter aller Kanone. Zwar hat der Kunde gemäß AGB ein Widerrufsrecht, aber der Shop ist fein raus, da der Firmensitz in Asien ist und somit kein deutsches Recht gilt. Wer seinen Kaufvertrag widerrufen will, erhält höchstens eine freche Mail und bleibt auf dem Gerät sitzen.

  14. Bernd schrieb am 22.08.2017 um 15:21

    Ging mir genauso!
    ACHTUNG vor diesem SHop!
    Sitz in Hong Kong, Konto in Litauen!!!
    Gebrauchtes ekelerregendes nach rauch stinkendes Handy bekommen!!!
    DAss es gebraucht ist, steht nur in den AGB!!!!!

Startseite | Datenschutz | Impressum