Mittwoch, den 20.12.17 13:01

aus der Kategorie: Apps

DWD beugt sich Urteil: „WarnWetter“ Vollversion wird kostenpflichtig

DWD WarnWetter App wird kostenpflichtig – Der Deutsche Wetterdienst beugt sich dem Urteil des Landgerichts Bonn und nimmt Veränderungen bei der App „WarnWetter“ vor. Obwohl der Dienst in Grundzügen weiterhin kostenfrei bleibt, wird es in Zukunft auch eine kostenpflichtige Vollversion geben.

„WarnWetter“ des DWD

Nachdem der Deutsche Wetterdienst vor dem Landgericht Bonn eine Niederlage einstecken musste, wird die hauseigene „WarnWetter“ App überarbeitet. „Der DWD hat Berufung gegen die erstinstanzliche Entscheidung des Landgerichts eingelegt“, heißt es in einer Mitteilung. „Er ist aber verpflichtet, das vorläufig vollstreckbare Urteil zunächst umzusetzen.“ Das Landgericht hatte es dem DWD untersagt, „WarnWetter“ in seiner damaligen Form weiterhin kostenfrei anzubieten.

Das hat zur Folge, dass „WarnWetter“ überarbeitet und in zwei verschiedene Varianten aufgeteilt wurden. Die kostenfreie Variante ist weiterhin in den Stores erhältlich, wurde jedoch in ihrem Funktionsumfang beschränkt. Wer Zugriff auf alle Inhalte möchte, muss nun die kostenpflichtige Vollversion freischalten und für diese einmalig 1,99 Euro entrichten.

Kostenfreie und kostenpflichtige Version

Nutzer, die bereits die aktuelle Version 1.8 installiert haben, können die Vollversion bequem per In-App-Kauf aktivieren. Neue Nutzer werden gebeten, die kostenfreie Variante aus den Stores zu installieren und dann ebenfalls per In-App-Kauf upzugraden.

Im Rahmen der Vollversion stellt der DWD folgende Inhalte bereit:

  • Amtliche Warnungen zur Warnsituation, Infos zur Warnlageentwicklung
  • Individuell konfigurierbare Warnelemente und Warnstufen
  • Zuschaltbare Alarmierungsfunktion bei Änderung der Warnlage vor Ort
  • Frühe Alarmierung durch ‚Vorabinformation Unwetter‘ als Push-Nachricht
  • Widget auf Startbildschirm für individuell ausgewählte Orte/Warnungen
  • Unwettervideos aus dem DWD-TV-Studio bei größeren Unwetterlagen
  • Aktuelle Wetterradarbilder mit Anzeige der georteten Blitze
  • Aktueller Warnmonitor für Gewitter, Glatteis, Starkregen und Schneefall
  • Integrierte Hitzewarnungen und Angaben zur lokalen Wärmebelastung
  • UV-Warnungen in Ortsansicht und als flächige Karte
  • Hochwasserwarnungen und Hochwasserlage in den Bundesländern
  • Sturmflutwarnungen, Wasserstandvorhersagen für die deutsche Küste
  • Einschätzung der Lawinengefahr für Stationen der Bayerischen Alpen
  • Teilen von Warninformationen in Social Media
  • Weitere Wetterinformationen zur Personalisierung des Unwetterrisikos

„Das Landgericht Bonn verlangt mit seinem Urteil vom nationalen Wetterdienst Deutschlands, den Bürgern wichtige Informationen über Unwettergefahren nur noch eingeschränkt bereitzustellen. Das halten wir hinsichtlich der gesetzlichen Aufgaben des DWD für außerordentlich bedenklich“, meint  Hans-Joachim Koppert, Vorstand Wettervorhersage des DWD. „Allen Bürgerinnen und Bürgern, die auf ihre gewohnte WarnWetter-App nicht verzichten wollen, bieten wir an, sie für einmalig 1,99 Euro zu kaufen“


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (1)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

1 Kommentar zu DWD beugt sich Urteil: „WarnWetter“ Vollversion wird kostenpflichtig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
  1. DieArmeSau schrieb am 20.12.2017 um 21:46

    Wenn ich DWD waere, wuerde ich die APK der Proversion in Umlauf bringen 🙂

    Dann ist sie weiterhin kostenfrei ^^

Startseite | Datenschutz | Impressum