Dienstag, den 23.01.18 17:35

aus der Kategorie: Sonstige Anbieter, Unity Media

Unitymedia Preiserhöhung: Wechsel zu eazy als Alternative

UnitymediaUnitymedia Preiserhöhung Wechsel – Zum 1. März 2018 erhöht Unitymedia in zahlreichen Bestandstarifen die monatlichen Gebühren um knapp 3 Euro. Kunden, die mit diesem Vorgehen nicht einverstanden sind, sollten einen Wechsel in Erwägung ziehen.

Unitymedia Preiserhöhung 2018

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Unitymedia erneut die Preise erhöht und die Gebühren zahlreicher Bestandstarife um knapp 3 Euro pro Monat anpasst. In den AGB wird Kunden eine Sonderkündigungsoption erst bei einer Preissteigerung von 5 Prozent eingeräumt, dennoch sollten Kunden, die mit der Erhöhung nicht einverstanden sind, einen Widerspruch einreichen.

Dieser hat jedoch unter Umständen zur Folge, dass Unitymedia den Vertrag vorfristig zum 28. Februar 2018 beendet. Wer diesen Schritt geht, benötigt demnach einen neuen Anbieter. Im DSL-Netz haben Unitymedia-Kunden je nach Region verschiedene Alternativen zur Wahl und können unter anderem Tarife der Telekom, von Vodafone oder von o2 wählen. Zudem gibt es mit congstar, 1&1 und Co. weitere optionale Anbieter.

eazy als Alternative im Kabelnetz

Im Kabelnetz ist die Auswahl weniger groß, Unitymedia hat hier vielerorts die Leitungshoheit. Mit eazy ist seit Sommer 2017 zumindest eine Alternative verfügbar, die ebenfalls im Netz von Unitymedia agiert, jedoch eigene Tarife anbietet. Zu beachten gilt, dass die eazy Tarife zwar direkt mit Unitymedia geschlossen werden, jedoch unabhängig vom regulären Unitymedia-Angebot laufen.

 

Unitymedia-Kunden, deren Vertrag ausläuft, können auf Wunsch ohne Wartezeit zu eazy wechseln und damit unter Umständen der Preiserhöhung entgehen. Konkret verspricht eazy in diesen Fällen einen nahtlosen Übergang bei der Umstellung und die Mitnahme der Telefonnummer. Zudem kann das bisherige Kabelmodel in vielen Fällen einfach weiter genutzt werden.

Allerdings sollten Unitymedia-Kunden, die mit der Preiserhöhung nicht einverstanden sind, nicht blind einen neuen Tarif bestellen, sondern vorab der Anpassung widersprechen und die Reaktion des Unternehmens abwarten. Spricht Unitymedia zum 28. Februar 2018 die Kündigung aus, kann der neue eazy Tarif bestellt und die Rufnummernmitnahme beauftragt werden. Die eazy Komplettpakete sind bereits ab 11,99 Euro pro Monat erhältlich.

Unter www.eazy.de stehen die Angebote als Alternative zu Unitymedia zur Verfügung.


Werde jetzt Mobilfunk-Talk Online-Redakteur

Jetzt kommentieren (0)

Zur Diskussion im Forum:

Tipp: Nur für kurze Zeit - Callya Freikarte oder o2 Freikarte oder BASE SIM-Karte oder Telekom Freikarte kostenlos bestellen!

Kommentare zu Unitymedia Preiserhöhung: Wechsel zu eazy als Alternative

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Profilbilder bei Gravatar
Startseite | Datenschutz | Impressum