E-Plus / Base: Neue Internet Preise by Call seit 1.1.2012

  • Seit heute gibt es übrigens neue "Internet by Call" Preise. In den Tarifen Mein BASE, Mein BASE ADAC, BASE Professional kostet 1 MB jetzt 0,99€. steht bei 0 euro wenn mann auf die info klickt


    Bei erreichen von 100,- € (brutto) fallen keine weiteren Datenkosten für den aktuellen Monat mehr an. (Die Info konnte ich leider nicht festellen sprich irgendwo finden )


    das witzige ist aber das ich 2 verschiede pdf habe die ich runtergeladen habe mit 2 verschiedene daten
    jetzt ist das Datum wieder auf 1.1.2012 (Scheinen daran wohl jetzt noch zu arbeiten )


    http://www.base.de/downloads/M…liste_Inland_consumer.pdf


    Scheinen wohl dran zu arbeiten


    falls bei jemanden noch das alte pdf dokument kommt, anderen web Browser nähmen kann sein das das alte dukoment da noch drin gespeichert ist


    das neu habe ich aber auch hoch geladen

    Dateien

    • viewCoupon.pdf

      (274,38 kB, 114 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Meine Homepage und Infos über mich !
    Wäre nett wenn ihr ein Gästebuch Eintrag hinterlasst > Homepage <


    Vorsicht ! Er könnte auch bei dir im Klo sein =O

    Einmal editiert, zuletzt von Matzezetel ()

  • AW: neue preise Internet by Call bei Base seit 1.1.2012 ( nicht bestätigt von Base )


    laut anderen berichten und Infos ist es jetzt offiziell von Base bestätigt worden
    das jedes MB 0,99 cent kostet und ab 100 Euro nicht weiter berechnet wird bei Daten,
    so kommt es nicht mehr schnell zu überhöhten kosten beim Daten verker
    es handelt sich um eine freiwillige kulante Leistung seitens E-Plus


    aber hier wiederum muss gesagt werden das aber auch nicht mehr so einfach bemängelt werden kann wenn mann sich ins internet rein wällt und auf Kulanz hoffen will beim Daten preis:
    sprich EPlus würde auf die 100 Euro bestehen

  • AW: neue preise Internet by Call bei Base seit 1.1.2012 ( nicht bestätigt von Base )


    Das dürfte auch der Zweck der ganzen Aktion sein, denn 99 Cent pro MB ist immer noch kein Schnäppchenpreis. Die 100,-€ Kostendeckel sind auch kein offizieller Tarifbestandteil, sondern eine "freiwillige" Leistung auf Kulanzbasis. Bei 100,-€ lohnt es sich für die meisten Kunden nicht, vor Gericht zu ziehen. Dafür sollen sie bitteschön mindestens die Internet Flat S für 5,-€ buchen, auch wenn man sie eigentlich nicht braucht! :down:


    Warum E-Plus für Internet by Call nicht 9 Cent pro Minute wie die anderen Netzbetreiber (meinetwegen auch mit 5-Minuten-Takt wie bei Vodafone) berechnet, ist mir schleierhaft. :kopfgegenwand

  • AW: neue preise Internet by Call bei Base seit 1.1.2012 ( nicht bestätigt von Base )


    Ich möchte an dieser Stelle mal auf etwas hinweisen: Internet by Call wird laut AGB nicht gedrosselt, was ja auch nachträglich nicht eingeführt werden darf (Sonderkündigungsrecht usw.). Ist also klar, dass der Preis für die Deckelung nicht bei 20,00 € liegt oder? Und: bevor hier gemeckert wird, sollte man doch eher über die positive Entwicklung nachdenken. Es ist immer besser nur 100,00 € statt 500,00 € zahlen zu müssen!


    Einige Leute die ich so in anderen Foren gefunden habe, sollte echt ihre Grundeinstellung überdenken. Wenn ich nen 25.000,00 € Auto gegen nen Baum setze und keine Vollkasko habe kann ich auch nicht hingehen und sagen *der Schaden steht jetzt aber nicht im Verhältnis zur Versicherung die ich gehabt hätte*.


    Also what ever? Jeder der irgendwann in die Situation kommt nicht zu wissen was sein Handy macht, wird sich über den Schutz freuen wenn es heißt *ohne die Deckelung wäre das zehnfache berechnet worden*.


    Warum E-Plus für Internet by Call nicht 9 Cent pro Minute wie die anderen Netzbetreiber (meinetwegen auch mit 5-Minuten-Takt wie bei Vodafone) berechnet, ist mir schleierhaft.


    Ganz einfach: weil in den Preislisten nur die Datenmengen beziffert werden. Zeitbasierte Abrechnungen wären unter Umständen ein Nachteil und würde zur Sonderkündigung führen.

  • AW: neue preise Internet by Call bei Base seit 1.1.2012 ( nicht bestätigt von Base )


    Ich möchte an dieser Stelle mal auf etwas hinweisen: Internet by Call wird laut AGB nicht gedrosselt, was ja auch nachträglich nicht eingeführt werden darf (Sonderkündigungsrecht usw.). Ist also klar, dass der Preis für die Deckelung nicht bei 20,00 € liegt oder? Und: bevor hier gemeckert wird, sollte man doch eher über die positive Entwicklung nachdenken. Es ist immer besser nur 100,00 € statt 500,00 € zahlen zu müssen!


    Einige Leute die ich so in anderen Foren gefunden habe, sollte echt ihre Grundeinstellung überdenken. Wenn ich nen 25.000,00 € Auto gegen nen Baum setze und keine Vollkasko habe kann ich auch nicht hingehen und sagen *der Schaden steht jetzt aber nicht im Verhältnis zur Versicherung die ich gehabt hätte*.


    Also what ever? Jeder der irgendwann in die Situation kommt nicht zu wissen was sein Handy macht, wird sich über den Schutz freuen wenn es heißt *ohne die Deckelung wäre das zehnfache berechnet worden*.


    Sicherlich ist die Deckelung von 100,-€ ein Fortschritt, sie ist aber auch eher der aktuellen Rechtsprechung geschuldet, sonst könnte E-Plus die Deckelung auch als festen Tarifbestandteil und nicht als Kulanzleistung einrichten, die ja jederzeit wieder zurückgenommen werden kann.


    Damit mich keiner falsch versteht: Eine allgemeine Rechtsprechung nach dem Tenor "Kunde hat selber Schuld" würde ich auch akzeptieren, denn die hohen Datenrechnungen bewegen sich ja offenbar in einer rechtlichen Grauzone. Eine kundenfreundliche Lösung sieht aus meiner Sicht aber anders aus. Und bei einer minutenbasierten Abrechnung bräuchte man auch keinen Kostendeckel auf Kulanzbasis.


    Natürlich kann man auch sagen: Du sollst die Internet-Flat S buchen, wenn Du mit Deinem Smartphone ins Internet gehst, deshalb senken wir den Volumenpreis auf 99 Cent/MB und nicht weiter! Das ist auch nicht ehrenrührig, nur sollte das E-Plus dann auch offen kommunizieren und nicht so einen Eiertanz aufführen und so tun, als hätten sie die größte Datentarifinnovation aller Zeiten eingeführt. Da dürften sich auch so einige potenzielle Neukunden ziemlich verkohlt vorkommen. :motz:


    Ganz einfach: weil in den Preislisten nur die Datenmengen beziffert werden. Zeitbasierte Abrechnungen wären unter Umständen ein Nachteil und würde zur Sonderkündigung führen.


    Gut, bei Bestandskunden kann ich das nachvollziehen. Das sollte E-Plus aber nicht daran hindern, die minutenbasierte Abrechnung auch Bestandskunden anzubieten. Entweder als Basistarif oder als Option. Der Bestandskunde müßte dann selbst tätig werden, wenn er die minutenbasierte Abrechnung haben will. Für Neukunden gibt es eigentlich überhaupt keinen Grund, die zeitbasierte Abrechnung nicht einzuführen, sie ist für Smartphone-Einsteiger auch die transparenteste Abrechnungsmethode.

  • AW: neue preise Internet by Call bei Base seit 1.1.2012 ( nicht bestätigt von Base )


    Hallo Mosyr,


    so ganz habe ich nicht verstanden, warum du eine zeitbasierte Abrechnung einer Abrechnung nach Datenmenge vorziehst? Die Netzbelastung entsteht doch durch den Datenverkehr.


    Rainer
    BASE-Botschafter.de

  • AW: E-Plus / Base: Neue Internet Preise by Call seit 1.1.2012


    Hallo, Rainer,


    die Netzlast entsteht aber nicht durch Smartphone-Einsteiger, die mal das Internet ausprobieren wollen, sondern eher durch Heavy-User. Die haben aber sowieso eine Datenflat.


    Nur mal ein Beispiel: Wie Du an meinem Profil erkennen kannst, bin ich kein Smartphone-Besitzer und nutze das mobile Internet auf dem Handy so gut wie gar nicht. Sollte mir mal ein Smartphone mit einer vernünftigen Akkulaufzeit über den Weg laufen (Ich habe schon von Leuten gehört, die ihr Smartphone täglich aufladen müssen, absolut inakzeptabel!), könnte ich mich ja dafür doch interessieren. Dann weiß ich ja nicht im Voraus, wieviel Datenvolumen ich verbrauche. Ich will mir aber nicht eine Datenflatrate nur aus Sicherheitsgründen (Firmware-Update) vorschreiben lassen. Bei einer zeitbasierten Abrechnung können keine drei- oder vierstelligen Rechnungen auch bei Firmware-Updates auflaufen, es sei denn, Du hängst nur im Internet.


    Außerdem weiß ich ungefähr, wie lange ich im mobilen Internet verbracht habe und kann die Abrechnung nachvollziehen. Mit einer Volumengröße kann ich prinzipiell erstmal nichts anfangen. Sie ist beim Surfen im Web auch kaum im Voraus berechenbar.


    Wenn ich nun eine Rechnung von sagen wir über 20,-€ durch Datennutzung habe, oder merke, daß ich täglich mit dem Handy ins Internet gehe, werde ich sicherlich eine Datenflat buchen, bei einer Datenrechnung von 2 bis 3,-€ werde ich das sicherlich nicht tun. Bei Base könnte man ja jederzeit die Datenflat nachbuchen.


    Bei einer Volumenabrechnung von 0,99€/MB braucht man aber über Ausprobieren des mobilen Internets nicht nachdenken, denn bei diesem Mondpreis würde die Internet-Flat S sich schon nach gut 5 MB "rechnen". Folge: Da mir das Risiko der volumenbasierten Abrechnung bei Smartphones bewußt ist, würde ich wahlweise auf die Nutzung des Smartphone verzichten oder auf ein Konkurrenzangebot zugreifen müssen, das die minutenbasierte Abrechnung anbietet.


    Eigentlich schade, denn damit hat E-Plus eine Chance auf einen konkurrenzfähigen Tarif für Wenignutzer vertan.

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!