Absenkung der "Mehrwertsteuer" in DE (07 bis 12 2020)

  • vermutlich wirst davon nix sehen - muss ja nicht bei allem und centgenau weitergegeben werden.


    Und für die paar Mopnate werden die auch nicht den Preis auf 14,62 ändern.

  • Wenn ein Prepaidkonto aufgeladen wird, wird die Mehrwertsteuer zudem nicht ausgewiesen. Erst beim Verbrauch des Guthabens wird der dan fällige Regelsatz fällig.

    Schaut auch mal bei mobitalk rein. Du wirst informiert über News aus dem Bereich Telekommunikation und Internet, sowie über Tarif-Angebote und Handy-News.

  • Das nämlich das Problem ob die firmen das auch weiter geben !


    und der Endverbraucher davon was merkt

    Meine Homepage und Infos über mich !
    Wäre nett wenn ihr ein Gästebuch Eintrag hinterlasst > Homepage <


    Vorsicht ! Er könnte auch bei dir im Klo sein =O

    Fraenk Mobilfunk Vorteilscode: MATK29 könnt ihr gerne nutzen für Extra 1 GB

  • Frage ist:


    Setzen die Unternehmen die Senkung um, so dass der Verbraucher davon profitiert durch günstigere Preise- oder erhöhen sie Ihre Preise:mad:

    Schaut auch mal bei mobitalk rein. Du wirst informiert über News aus dem Bereich Telekommunikation und Internet, sowie über Tarif-Angebote und Handy-News.

  • Frage ist:


    Setzen die Unternehmen die Senkung um....:


    Wer seine Preise beibehält und die Senkung nicht weitergibt, macht eine versteckte Preiserhöhung.


    Erstaunlich sind dann solche Artikel: Wer die Mehrwertsteuersenkung an seine Kunden weitergibt


    Anfang Januar werden garantiert "alle" wieder erhöhen.


    Kaufanreize schaffen ist ja OK. Haben Kurzarbeiter, Konkursbedrohte und Hartzer die Mittel dazu?


    Bei größeren Anschaffungen lohnen sich die Prozente dann vielleicht...
    Oder werden Anschaffungen nur vorgezogen? Wer kauft sich eine zweite Waschmaschine im Januar 2021?

  • Wir werden es halt in den nächtsen Wochen und Monaten sehen, ob sich Preise zum Vorteil verändern. Weil aber bei kleinen Summen des täglichen Gebrauches, sich 3 Prozent wohl kaum bemerkbar machen werden-habe ich da so meine Zweifel. Zumal es soundso fast monatlich Preisänderungenfür usn als Verbraucher gegeben hat und weiterhingeben wird. Da ist wohl eine entspr. Kontrolle nicht möglich, ob diese dann mit einer Mehrwertsteuersenkung überhaupt zu tun hat!

    Schaut auch mal bei mobitalk rein. Du wirst informiert über News aus dem Bereich Telekommunikation und Internet, sowie über Tarif-Angebote und Handy-News.

  • Das kommt auf die Branche auch an,ob die Senkung der Mwst. an den Verbraucher weiter gegeben wird.Branchen die besonders unter den Corana-Einschränkungen gelitten haben,wie z.B. die Gastronomie werden wohl kaum das weitergehen.Die brauchen das Geld selber um ihre Verluste etwas abzumildern.Andere wie z B. der Lebensmittel-Einzelhandel haben schon angekündigt das sie das an die,Kunden weitergehen.Die hatten ja auch keine Einbußen durch Corona.Insgesamt bringt das ganze nicht viel für die Konjunktur.Mehr gekauft wird wohl kaum,sondern meist nur geplante Anschaffungen etwas vorgezogen.

  • Wenn man bei den Dingen des täglichen Bedarfs etwas spart, hat man am Ende etwas über, mit dem man etwas größeres (leichter/eher) anschaffen oder mal Essen gehen kann, ect.


    Wenn die Lebensmittelhändler die Senkung weitergeben, ergibt sich über die Zeit schon eine gewisse Ersparnis. Beim Großeinkauf ein paar Prozent sparen summiert sich ja über die Monate. Aber es wird natürlich nicht so viel, dass jetzt plötzlich alle massig Konsumgüter kaufen. Es erleichtert die Anschaffung jedoch sicherlich in vielen Fällen, wenn man insgesamt etwas einspart und dann eben ein paar Euro an anderer Stelle mehr zur Verfügung hat.
    Für einen richtigen Effekt hätte die Senkung aber höher ausfallen müssen.

  • Wie gesagt ein bisschen kann es die Konjunktur schon beleben,den großen Aufschwung wird es wohl nicht bringen.

  • Wie gesagt ein bisschen kann es die Konjunktur schon beleben,den großen Aufschwung wird es wohl nicht bringen.


    Es ist halt eine kleine Entlastung des Alltags. Gerade für die Posten, die eh anfallen.
    Da ist dann quasi auch die Höhe des Nachlasses nebensächlich, dann man bezahlt für die gleiche Leistung weniger.
    Das wäre so, als würde man seine Gehaltserhöhung von 50€ ablehnen, weil man eigentlich 100€ wollte. Macht doch vermutlich auch niemand.


    Die konkrete Umsetzung bleibt spannend.
    Aldi Talk hat das Jahrespaket neu aufgelegt. Die "ursprüngliche" Planung war, dass man das Paket für 59,99€ vom 15.06. bis 31.07.2020 buchen kann. Das wird man so wohl nicht umsetzen können. Im Juli müsste man 58,48€ berechnen.

  • klar, wenn es beim Brötchen kaufen zwei Cent erspart bleiben, merkt man von der Absenkung nicht. Nur bei richtig großen Anschaffungen kommt man zu den Scheinen. Aber wenn sich jemand zur Zeit was teures leisten kann, sind die paar Euro auch nicht so relevant und vor allem allein kein Reiz etwas zu zulegen...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!