Beiträge von teletarzan

    Wenn ihr jahrelang Tag ein Tag aus die gleiche Frage zu hören bekommt, warum der VVLer nicht die Angebote eines Neukunden bekommt, wird man irgendwann der Erklärung mürbe - mag sein dass ich mich ein wenig im Ton vergriffen habe. Dafür Entschuldigung.


    Wie wir das ganze erklären, rechtfertigen ist auch relativ egal, da die Anbieter ganz einfach das Recht haben ihre eigenen Angebotspreise zu kalkulieren, denke da stimmt jeder zu. Man schließt einen Vertrag für 24 Monate ab, erhält dafür uU ein vergünstigtes Endgerät, fertig.


    Was dann bei einer vorgezogenen VVL für ein Preis vom Anbieter vorgegeben wird, ist dann natürlich Sache des Providers - wie er warum was wie kalkuliert ist dann vielleicht schade, aber es war ja bei Vertragsabschluss auch nie die Rede davon, dass man verlängern MUSS, sondern lediglich kann.


    Ich weiß nicht, verstehe den Unmut nicht ganz - habe ich noch nie, da ich doch ganz einfach kündigen kann, um mich so wieder nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit über einen Neukundenpreis zu freuen.


    Und damit habe ich alles gesagt ;)

    Sagt mal, es ging doch eingangs darum warum der VVLer nicht die gleichen Angebote wie der Neukunde bekommt.


    So, die Erklärung ist unter anderem die, dass bei vorgezogener VVL der Anbieter Kohle vorstreckt. Nicht mehr, nicht weniger.
    Könnt ihr diesen Punkt einfach akzeptieren? Wie ich meinen Post bereue!


    Ich weiß, die Laufzeit hängt sich hinten dran
    Ich weiß,
    Es lohnt sich für die Anbieter


    Und damit hat sich das ganze doch auch schon.


    Kündigt eure Verträge wenn ihr wieder neukunde werden wollt und fertig. Ist doch alles nicht so schwer und man darf nicht nach 1,5 Jahren meckern warum der Anbieter nicht Geld verschenkt.


    Wird doch bei Vertragsabschluss auch nicht versprochen dass man nach 16 Monaten wieder 1€ Angebote bekommt oder was auch immer. Es wird sich auf 24 Monate geeinigt und so kalkuliert der Anbieter.

    Äh, ja danke fürs vorrechnen aber das ist mir klar.


    Bleibt trotzdem dabei dass der Anbieter nach 16 Monaten wieder Kohle locker macht. Das die 8 Monate nicht unter den Tisch fallen dürfte klar sein, sonst wäre man ja irgendwann bei 0 Monaten Laufzeit.


    Ich glaube ihr versteht nicht auf was ich hinaus möchte.


    Aber ich spar mir weitere Erklärungsversuche weil ich heute nicht mehr die Welt verbessern will.

    Vorzeitige Vertragsverlängerung bedeutet nicht, das der Anbieter verzichtet, wenn er z.b. wie du sagst 8 Monate vorher verlängert. Die 8 Monate kommen hinzu. Man hat dann insgesamt ab Verlängerung 32 Monate Vertragslaufzeit.


    Moment mal, wie kommst du auf 32 Monate Laufzeit? Klar, die Laufzeit verlängert sich nach der regulären MLZ.


    Nichts desto trotz gibt der Anbieter doch wieder Geld aus seiner Tasche, bevor er alle 24 Monatsgebühren erhalten hat.


    Denk mal an dich, du gibst mir ein Handy auf Pump und verlangst von mir einen monatlichen Betrag x für die Abzahlung, festgelegt auf 24 Monate.


    Jetzt komm ich an und will nach 16 Monaten wieder was von dir, sprich es stehen für dich noch 8x die Abschläge/Abzahlung aus.


    Somit wirst du mir einen "schlechteren" bzw. höheren Abschlag mitteilen als beim Erstkauf, einfach weil die alte ausgegebene Hardware ja noch abbezahlt werden muss.


    Stimme meinen Vorrednern soweit zu; aber sag mal - hast du denn keine Auftragsbestätigung erhalten oder hab ich das überlesen?


    Frage mich schon oft warum Kunden ihre Post nicht prüfen oder mal einen Blick in die Rechnung werfen, aber gut - ist bei dir halt jetzt schon so.


    Wie haben sich denn die 100€ ergeben? Bereitstellungspreis? Ist der Gesamtpreis jetzt günstiger als zuvor? Ist auch mit zwei Karten möglich.


    Grüße

    Kündigung kann man versuchen. Eine Garantie, dass man dann das Neukundenangebot bekommt, gibt es aber nicht... Die Anbieter handhaben das fast alle so, dass Bestandskunden im Rahmen der Verlängerung nicht die Angebote von Neukunden bekommen. Eine wirkliche Handhabe gibt es da nicht. Du hast ja keinen Anspruch darauf, wie ein Neukunde behandelt zu werden, oder irgendein bestimtes Angebot zu bekommen...


    Im Verkaufsgespräch bringt es zwar nicht viel vorzurechnen, aber ich denke es dürfte jedem klar sein dass ein Anbieter, der


    - Neukundentarife um 5-15 Euro reduziert und ein Handy ausgibt
    - 8 Monate vor Vertragsende ( 8x Grundgebühr die fehlen) eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit erneuter Gerätesubvention anbietet


    nicht das gleiche Angebot streuen kann als im Neuabschluss.


    Kündigen, neu abschließen und jeder ist zufrieden. Händler, Kunde, Anbieter.


    Man einigt sich auf 24 Monate und so kalkuliert auch der Anbieter.