Handy-Bude seriös?

  • Hallo,


    wir wollen zu Klarmobil wechseln, wobei Handy-Bude ein gutes Angebot hat, nämlich 13 Euro im Monat für Allnet mit D1 und 450 MB Internet (nur während der Mindestlaufzeit von 24 Monaten, danach teurer).:up:


    Kann man der Handybude vertrauen? Der Name klingt ja schon komisch. Das Angebot scheint es nicht direkt bei Klarmobil zu geben. Wieso kann das überhaupt weniger kosten, wenn Klarmobil der Handybude noch eine Provision zahlen muss. Da stimmt doch was nicht.


    Was meint ihr? :ka


    Eure Andrea :kiss

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Vereinbarte Sonderkonditionen, die können teilweise deutlich attraktiver ausfallen als beim Direktanbieter. Handy-Bude kenn ich nicht so, kann also nichts zur Seriosität sagen.

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Hallo Kirschpudding ,


    dankeschön! Habe inzwischen diverse Erfahrungen gelesen. Solange Handybude nur Vermittler ist, kann man den Laden wohl nehmen. Wenn man aber einen Vertrag nimmt, wo Handybude etwas auszahlt oder ein Handy schickt, sollte man sich das genau überlegen. Die Bude ist wohl praktisch nicht erreichbar.


    LG
    Andrea

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Hallo Telefonistin,
    lies mal meine Probleme unter "Klarmobil"!!
    Ich würde auf jeden Fall von Handybude abraten, null Reaktion von dem Laden, weder auf Handyrückgabe, noch auf Einschreiben mit Rückschein, ans Telefon geht nie jemand und auf mails kommen nur unberechtigte Forderungen, die innerhalb von 5 Tagen überwiesen werden sollen!!
    Klarmobil läßt dich nur aus dem Vertrag, wenn Handybude zustimmt...also Ärger ohne Ende,


    wenigstens hat mir jetzt Klarmobil die Stornierung per Brief mitgeteilt..Halleluja...nach 5 Wochen, x Schreiben, Telefonaten und Einschreiben mit Rückschein.Wart jetzt nur noch auf die Rückbuchung der abgebuchten Beträge.LG Walker1
    Von Handybbude bis heute N I X

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Hallo Walker1,


    ich habe Deinen Faden gelesen. Deswegen würde ich niemals bei Handybude irgendetwas bestellen, was mit Handy-Lieferung oder Auszahlung ist. Reine Vermittlung sollte OK sein. Wir haben darüber gestern unseren Klarmobil-Vertrag abgeschlossen. Leider gibt es den nicht bei Klarmobil direkt. Einer von zwei Verträgen wurden schon mit Portierungstermin bestätigt, der andere muss noch warten.


    Ich drucke bei solchen Sachen immer alle Screenshots und E-Mails aus, auch die pdf mit den Tarifen.


    Bei unberechtigten Forderungen muss man hart bleiben. Widerruf immer per Einschreiben. Kündigungen schicke ich immer frühzeitig los. Kommt innerhalb von 14 Tagen keine Bestätigung, nochmals per Einschreiben.


    LG
    Andrea

  • AW: Handy-Bude seriös?


    ich bin offensichtlich auch in die Falle Handybude gekommen. Hotline ist tod. per Email bekommt man noch Antwort aber extrem unhöflich. Nach zehn Tagen dass ich immer noch nichts erhielt außer die Simcard seitens Mobilcom am schnellsten aktiviert wurde, ohne dass ich mitbekam, was für eine Simard, die Phonenummer und Vertragsdetails in Papierform waren. Nochmal per Email angefragten, antworteten sie dass das Gerät auf hoher Nachfrage vergriffen war. Das waren die genügende Faktoren dass ich den Vertrag stornieren mußte. So habe ich die Stornierung per Email geschickt. Dieses mal bekam ich sofort die Antwort dass ich 39 Euro innerhalb 5 Tage überweisen mußte. Inzwischen habe ich die Rufnummer per Brief von Mobilcom erhalten. Zur Sicherheit habe ich alle Emailverkehr inklusiv mein Widerrufsschreiben gedruckt, und per Brief an Handybude und Mobilcom beide geschickt. Handybude wird offensichtlich meinen Widerruf nicht an Mobilcom weiterleiten.

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Eigentlich hättest Du "Handy-Bude" unter Fristsetzung auf Lieferung der Vertragsleistung auffordern müssen.


    So lange aber die Vertragsleistung "Handy" nicht zur Vertragsleistung "aktivierte SIM-Karte" geliefert wird, musst Du allerdings auch Deinen Zahlunge nur unter Vorbehalt leisten, den Du ebenfalls schriftlich einfordern musst.


    Dann kannst Du nach Ablauf der Frist i. d. R. 2 mal 14 Tage, den Vertrag stornieren und Dein Geld bei der Bank zurück buchen lassen.

    ✂ - - - - - - - - - - - - - - - - HIER ABTRENNEN - - - - - - - - - - - -

    Zitat

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV...!

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Wir hören in letzter Zeit ja öfters solche Geschichten über Handy-Bude, vor allem das Widersprüche trotz korrekter Frist nicht oder nur halbherzig akzeptiert werden und im Anschluss bislang verschwiegene Kosten geltend gemacht werden (siehe
    #6).


    Bei einer Bestellung sollte in meinen Augen also Vorsicht gelten. Hier scheint es immer wieder Probleme zu geben.

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Hallo,


    also in meiner ganzen Laufbahn im Forum, habe ich eine derartige Forderung eines Mobifunkanbieters noch NIE gelesen. Ich würde dem Laden nochmal ein FAX senden und schreiben, dass du wie bereits Geschehen von deinem Widerrufsrecht Gebrauch machst und keinerlei dafür keinerlei Kosten zahlst. Sollten Sie dich weiterhin mit Forderungen belästigen wirst du die Verbraucherzentrale einschalten sowie alle gängigen Mobilfunk-Blogs mit dem Vorfall kontaktieren.


    Ich kenne das ganze nur von Airlines und Konzerten, bei denen man Plätze in Anspruch nimmt und dann bei Stornierung evtl. etwas bezahlen muss, aber nicht von einem Mobilfunkanbieter. Wichtig ist das du auf jeden Fall eine Sendebestätigung von dem Fax aufbewahrst.


    Danach würde ich gelassen auf alles warten was kommt. Falls ein Mahnbscheid kommt, unbedingt widersprechen. Vor Gericht wird das ganze nicht kommen, denn eine Chance sehe ich hier für Handybude bei 0 Prozent. Da haben Verbraucher schon wegen ganz anderen Sachen gewonnen.


    Ich habe die Paragraphen jetzt nicht durchgelesen, denke aber, dass diese im Fall eines Online-Mobilfunkvertrags nicht greifen. Selbst bei ebay kannst du die Ware innerhalb von 14 Tagen zurückschicken und es fällt außer Porto nix an. Das ganze machen Sie nur um eine "Drohkulisse" aufzubauen.

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Hallo,


    kannst du uns mal den Link schicken, welches Angebot du bei Handybude bestellt hast? Mit- und ohne Handy und gleich zwei Mal?

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Handybude ist nur Vermittler. Mit Abschicken des Vertrages und gleichzeitiger Genehmigung beim Provider, gelten dann die AGB's des Providers. Da weist Handybude auch drauf hin. Vermutlich ist bei dem Bundle Talkline oder MD der Provider, richtig? Also da mal nachlesen, was drin steht.
    Die eigenen AGB's von Handybude gelten z.B. dann, wenn du nur Hardware bestellst.
    Aber berichte mal, was da rausgekommen ist.

  • AW: Handy-Bude seriös?


    hallo,


    das ist das angebot, dass ich gewählt habe MacBook Air 13,3 + Samsung E1200 mit Telekom Flat light 100 Aktion +10 Duo Vertrag! . aber es war ein riesenfehler und dann habe ich auch sofort den vertrag widerrufen. da ich am sonntag die email mit dem widerruf versendet habe sollte die ware auch nicht rausgehen.


    ich habe nichts in anspruch genommen, geschweige denn ware bekommen.
    für was man mir jetzt 79€ abknöpfen will ist mir nicht ganz klar.


    mfg

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Das ein Widerruf nie was kostet, ist nicht ganz korrekt. Ein Händler kann nach einem Widerruf eine Wertminderung geltend machen. Etwa dann, wenn das bestellte Handy oder der Laptop nicht mehr als Neuware zum Originalpreis verkaufbar ist, beispielsweise dann, wenn damit schon eine Weile telefoniert wurde oder andere Mängel ersichtlich sind.


    Sprich, bei einem Widerruf sollte man sich nicht darauf verlassen, dass man immer kostenfrei davon kommt. Die entsprechenden Paragraphen im BGB, u.a. 346 und 357 S.7, werden ja auch von Handybude genutzt und sind erst einmal legitim.


    Hier ist es allerdings fraglich, inwiefern die reine digitale Aktivierung einer Simkarte solche Kosten verursachen soll. Im Grund ist das ganze ja nur ein Stück Plastik, das digital in Betrieb genommen wurde. Hinzukommt, dass gerade der Anschlusspreis in meinen Augen unter keinen der in § 346 genannten Gründe für einen Wertersatz fällt, da sich ja in dem Sinne nichts "Verschlechtert" oder "abgenutzt" hat.


    Ich habe eine solche Kostenaufstellung nach einem Widerruf auch noch nicht erlebt, das höchste der Gefühle war mal eine Rechnung für ein Handy, das allerdings auch in einem wirklich erbärmlichen Zustand zurückgesendet worden war. Ansonsten entbehrt eine solche Forderung wie die von Handybude in meinen Augen jeglicher Grundlage, da hier keine Ware übermittelt wurde, sondern schlicht eine Aktivierung im Netz initiiert wurde - und die sollte ja nach der kurzen Zeit noch nicht einmal abgeschlossen sein.
    Wenn Handybude solche Konditionen aushandelt, die bei einem Widerruf derartige Kosten verursachen, ist das denen ihr Problem und nicht das des Kunden.

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Also was in den AGBs alles mögliche drin steht, ist nicht immer bindend, da manche Anbieter die gesetzlich geregelten Kundenrechte "kastrieren".


    Unter AGB steht folgendes zum Widerruf bei Handybude::



    Von irgendwelchen Kosten, die vor Versand der Ware anfallen und nichts mit Wertersatz zu tun haben, konnte ich nirgends etwas finden, da steht nur:


    Zitat

    "Soweit Sie Waren im Zusammenhang mit dem Vertrag erhalten haben, tragen Sie die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren, sofern die Waren aufgrund ihrer Beschaffenheit normal mit
    der Post zurückgesandt werden können. Können im vorstehenden Falle die Waren aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht normalnmit der Post zurückgesandt werden, so tragen Sie die unmittelbaren
    Kosten der Rücksendung der Waren. Im letzteren Falle werden die Kosten auf höchstens etwa 65,
    - EUR geschätzt.


    Die Paragraphen, auf die sich Handybude in der ersten Mail beruft, greifen in deinem Fall meines Erachtens überhaupt nicht. Erst einmal müssten Sie beweisen, dass überhaupt Kosten für eine Aktivierung angefallen sind, die es wahrscheinlich überhaupt nicht gab.


    Ich denke, dass diese Aktivierungskosten zudem NICHT an Besteller weitergegeben werden dürfen, andernfalls müssten Kunden schon bei einer stornierten Bestellung bezahlen, weil die Bestellung gedruckt wurde und es Kosten für die Ablage und Papier gab. Das ganze ist als unternehmerisches Risiko vom Anbieter selbst zu tragen.


    An deiner Stelle würde ich auf keinen Fall einen Cent bezahlen. Falls die irgendwelche Ware zu dir schicken, die Annahme unbedingt verweigern. Klagen werden sie eh nicht, weil sie das ganze nach meiner persönlichen Einschätzung nie und nimmer rechtlich gewinnen können. Falls ein Mahnbscheid kommt, widersprechen und gut ist.

  • AW: Handy-Bude seriös?



    das ist das angebot, dass ich gewählt habe MacBook Air 13,3 + Samsung E1200 mit Telekom Flat light 100 Aktion +10 Duo Vertrag! . aber es war ein riesenfehler


    Der Anbieter listet im roten Feld 3 TARIF-HIGHLIGHTS auf; u.a. eine Flatrate Internet von 2x250 MB Hi-Speed, danach Drosselung, außerdem Tethering-Verbot.


    Wie aber soll der Kunde diese Leistung mit 2 reinen Telefonhandys (akt. Neupreis je rund 10-15 €) verwerten ?


    Folglich verfallen die 500 MB ungenutzt - oder man übernimmt die Karten zeitweilig in sein internetfähiges Smartphone/Haupthandy


    Was für ein Traumbundle ...

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Das ist allerdings nicht ungewöhnlich und schon seit Jahren so üblich ;)


    Hier wird halt vor allem der Interessent angesprochen, der vorrangig das MacBook (oder den Fernseher, die Playstation 4, den Motorroller, das Notebook, den Kühlschrank, ect.) möchte und quasi eine "Refinanzierung" sucht. Die Tarife selbst sind nur selten wirklich zu gebrauchen und schlagen häufig mit hohen Gebühren über das Kontingent hinaus zu Buche.


    So richtig zum nutzen sind die nicht gedacht, entsprechend "einfach" sind auch die Handys dazu. Wenn man sich das obige Angebot durchrechnet und mit den MacBook-Preisen direkt bei Apple vergleicht, ist das eh eine Milchmädchenrechnung, da man mit den Tarifen deutlich mehr bezahlt. Wer nur auf das MacBook aus ist, sollte in meinen Augen andere Modelle der Finanzierung in Betracht ziehen. Wer die Tarife nutzen möchte, kommt dann halt mir den Samsung-Möhren nicht allzu weit...

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Naja, es ist allerdings ziemlich gut ersichtlich, dass es zwei Tarife sind. Das steh in der Tarifübersicht unten ziemlich deutlich drin ;)


    Ich kann allen nur einen Rat geben: Bedenkt, dass niemand etwas zu verschenken hat. Angebote, die zu gut sind, um wahr zu sein, haben meistens einen Haken. Die Anbieter, egal ob nun Mobilfunk, Versicherung, Auto, ect. haben alle vor allem eine Gewinnabsicht und die erreicht man nicht, in dem man seinen Kunden Angebote macht, die weniger einbringen als man für sie hinlegen muss.
    Sprich, es wird immer geschaut, dass am Ende mehr Einnahmen entstehen als der ganze Spaß kostet. Entsprechend werden auch gern eher unschöne Tarife zu Grunde gelegt, damit der Kunde - sollte er sie nutzen - schnell drauf bezahlen muss und zusätzliche Erlöse generiert.
    Ein beliebter Trick solche "Refinanzierungsangebote" ist es auch, Tarife mit einer Mindestnutzung anzubieten. Also etwa "Grundgebühr 10 Euro, Minute 20 Cent und Mindestnutzung von 5 Minuten am Tag". Für den Kunden bedeutet das, dass er - auch wenn die Simkarte im Schrank liegt - täglich 5 x 29 Cent zusätzlich für die Mindestnutzung löhnt, also insgesamt mit dem Tarif auf rund 54 Euro statt 10 Euro kommt.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!