congstar - Abzocke vom "Feinsten"

  • Schätze, das ist hier kein neues Thema, aber ich fand nirgends alte threads, wo ich hätte anknüpfen können.
    (Also dann hier neu - @Mods: ggf bitte zusammenlegen. Danke)


    Situation: Vor drei Wochen bin ich Depp mit congstar einen Handyvertrag eingegangen. Da ich schon lange einen congstar-prepaid - Vertrag habe und alles gut lief, dachte ich mir natürlich nichts Böses.
    Hätte ich besser sollen, ich weiß..... Jetzt. :o


    Ablauf: Nach einer Woche kam mir einiges seltsam vor und ich trat via mail vom Vertrag zurück. Um es zu festigen - denn congstar meldete sich schon da nicht.... -, wiederholte ich das noch 3x und schickte auch ein Schreiben via Post.


    Anstatt mir zu antworten und meine rechtmäßige Stornierung zu bestätigen, schickte man mir stattdessen zum einen per mail PIN und PUK (die sim-Karte habe ich bisher eh nie erhalten) und zum anderen gestern das Handy (das ich wie congstar angekündigt unter "Annahme verweigert" zurückgehen ließ).


    Danach machte ich mich - ja, ich hätte das besser vorher getan, aber dazu ists nun zu spät... - im Netz schlau und war echt geschockt, wie congstar mit seinen Kunden verfährt....


    Oki, aber meine Frage nun: Wie komme ich raus aus dieser Nummer?


    Von meiner Seite aus ist alles rechtlich korrekt gelaufen:


    Vertragsstornierung via mails und Post binnen der gesetzlichen Widerrufsfrist und Widerruf der Einzugsermächtigung sowie, da eine Rückerstattung bereits abgebuchter Gebühren nicht erfolgte und auch nicht angekündigt wurde, ein Rückruf derselben.


    Congstar seinerseite jedoch ignoriert ALLES Diesbezügliche und schickt munter Ware und Rechnungen.


    Sollte congstar nun noch einmal eine Kontoabbuchung vornehmen, obwohl ich meine Einzugsermächtigung dort widerrufen habe, werde ich Anzeige erstatten wegen Betrugs. Und ja, meine mehrfachen Widerrufe kann ich belegen. Die Bank ist ebenfalls informiert.


    Was kann ich sonst tun, um diesen Machenschaften Einhalt zu gebieten?? Ich bin grad echt fassungslos, mit welcher Frechheit und Unverfrorenheit congstar vorgeht. :down:


    Gruß


    Chrilu

  • AW: congstar - Abzocke vom "Feinsten"


    Aber lesen kannste schon, oder? WO bitte steht, dass ich vom prepaid - Vertrag in einen Laufzeitvertrag GEWECHSELT habe??
    Der alte Vetrag läuft normal weiter, ich habe einen zusätzlichen eingegangen.
    Und welches die "Machenschaften sind, steht eigentlich klar und deutlich da, sofern man in der Lage und willens ist zu lesen.... :rolleyes:


    Aber ich sehe schon - wenn man hier nur SOLCHE pampigen Antworten bekommt statt wirklicher Hilfe, dann bin ich hier echt falsch.


    Somit @ Mods: Account wieder löschen und adieu. :(

  • AW: congstar - Abzocke vom "Feinsten"


    Congstar ist etwas lahm bei der Reaktion auf Buchung und Stornierung von Tarifen/Optionen. Für eine effektive Lösung deiner Probleme empfehle ich das Congstar-Forum, allerdings würde ich vorschlagen, dort einen etwas höflicheren Umgangston zu verwenden.


    Wenn Du deinen Account löschen willst, kannst du das im Benutzerkontrollzentrum selber machen.

  • AW: congstar - Abzocke vom "Feinsten"


    Nicht nur congstar ist da etwas lahm - viele Anbieter lassen sich bei der Bearbeitung von Stornos und Widerrufen sehr viel Zeit. Ob es günstiger ist, bereits eingezogene Zahlungen zu erstatten und rausgesendete Geräte zurückzufordern, oder gleich alles zu stoppen, weiß ich nicht. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass die Systeme auch intern zu träge sind, um zeitnah auf sowas zu reagieren.


    An sich hast du alles richtig gemacht. Wideruf innerhalb der Frist und in Schriftform (Email reicht dafür ja), das ganze sogar mehrmals und idiotensicher und die Korrespondenz aufbewahrt, zusätzlich die Annahme des Handys verweigert - mehr kannst du nicht tun. Da aber auch Emails meist erst Tage nach ihrem Eintreffen bei den Anbietern gelesen, geschweige denn bearbeitet werden, zieht sich sowas gern ;)


    Gleich zurückbuchen würde ich allerdings nicht - auch wenn du an sich im Recht bist. Wenn der Widerruf noch nicht korrekt verarbeitet wurde - wovon ich ausgehe - läuft im Zweifel dann erst die Mahnungsgeschichte los und es dauert noch länger. Du hast 6 oder 8 Wochen für die Rückbuchung Zeit, ich würde congstar also erstmal ein bisschen Zeit geben, den Hintern hochzubekommen und alles rückabzuwickeln. Wird das in absehbarer Zeit nichts, kannst du das Geld immer noch zurückholen ;)

  • Hast du die Stornierung nur so per Post abgeschickt, oder als Einschreiben/Rückschein. Und hast du von Congstar eine Eingangsbestätigung bzw. eine Stornierungsbestätigung bekommen??

  • Kommt immer wieder vor, das es Probleme gibt. Jemand bestellt einen Vertrag, die Bearbeitung geht ihm nicht schnell genug und dann wird das ganze wieder Storniert. Beim Anbieter fühlt man sich im Stich gelassen und kotzt sich in einem Forum aus. Manchmal wird so geschrieben, das man nicht gleich versteht worum es genau geht. Die Antwort passt dann nicht und der, der Eigentlich nur Helfen wollte wird auch angekotzt. So kommt man aber nicht weiter. Manchmal fehlt den Leuten einfach nur Geduld!

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!