Nidononline Abo

Dieses Thema im Forum "Sms Abos & Sms Abzocke" wurde erstellt von Ich500, 07.01.2015.

Auf dieses Thema antworten
  1. Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    gleiches Problem... Abo-Falle hat zugeschnappt. Das ganze bei einem UMTS-Sofort-Surf-Paket. Es ist also nie eine Bestätigungs-SMS erhalten worden da UMTS-Stick.
    Habe gerade mit der Kundenbetreuung telefoniert. Die meinten, dass ich das Geld mit der nächsten Rechnung zurückerstattet bekomme und alle Abos deaktiviert wurden. Warten wir's mal ab....

    Das Problem mit dem schwarzen Bestätigungsfenster trat übrigens bei einem per W-LAN verbundnen Galaxy S2 auf. Hier jedoch nur beim Standard-Android-Browser. Mit Firefox kommt dieses Fenster nicht.
     
  2. Auf dieses Thema antworten
  3. Master Ad Administrator Mitarbeiter


     
  4. dowser

    dowser

    2.110
    13
    38
    04.06.2011
    Honor 6+7+8, Huawei Nova, Iphone-6s
    T-Mobile
    Vertrag
    Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    Entweder jetzt schonmal mit dem Mobilfunkanbieter Kontakt aufnehmen, und das versuchen zu klären, oder aber spätestens bei Rechnungserhalt widersprechen. (Schriftlich per Einschreiben!!!)
     
  5. Auf dieses Thema antworten
  6. Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    Hi,

    ich hab doch geschrieben das das die Aussage der mobilcom Hotline ist. Also bringt die Kontaktaufnahme ja wenig.

    Gruß Chris
     
  7. Auf dieses Thema antworten
  8. dowser

    dowser

    2.110
    13
    38
    04.06.2011
    Honor 6+7+8, Huawei Nova, Iphone-6s
    T-Mobile
    Vertrag
    Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    Nicht schon vorher resignieren.
    Schreib denen (vor Rechnungsstellung) doch schonmal einen netten Brief, Fax oder eMail,
    und teile denen mit, das dir Posten x,y aufgefallen ist, du damit nicht einverstanden bist und im
    Falle der Rechnungsstellung unverzüglich wiederspruch einlegst. Dann markieren sie dich schonmal
    auf der roten Liste. Macht ja nix.
    Im Falle der Rechnungsstellung schickst du per Einschreiben deinen Widerspruch.

    Sind sie einsichtig und streichen den Posten, und senden dir eine neue Rechnung, ist alles
    vergessen.

    Solllten sie deinem Wiederspruch nicht entgegenkommen und auf Ihren Forderungen beharren,
    würde ich es folgendermaßen anstellen:
    - über die Ablehnung des Widerspruchs nicht so doll ärgern
    - Warten bis RE-Betrag vom Konto eingezogen ist
    - Einschreiben schicken, das du nur den unstrittigen Betrag bezahlst
    (Die Drittanbieterkosten sind nach Wiederspruch strittig und müssen nicht bezahlt werden),
    - Rechnungsbetrag (ohne Drittanbieterkosten) an Anbieter überweisen
    - 2 Werktage warten
    - ursprünglich eingezogene RE-Summe über die Bank zurückbuchen lassen (geht ab Abbuchung 6 Wochen lang)
    - 2 Werktage später die außerordentliche Kündigung des Vertrages per Einschreiben an den Anbieter schicken,
    mit dem Verweis das es dir unzumutbar ist den Vertrag weiterzuführen, denn es besteht die Gefahr das dauerhaft falsche Abrechnungen zugeschickt werden, und dir damit ein unkalkulierbares kostenrisiko entsteht.
    - Gleichzeitig nicht vergessen die Einzugsermächtigung zu wiederrufen

    Alles weitere wird man dann sehen.

    Im übrigen stellt mein post keinerlei Rechtsberatung oder ähnliches dar,
    sondern nur die Sicht der Dinge meinerseits.
     
  9. Auf dieses Thema antworten
  10. Edebeton

    Edebeton Pinnschieter & Kosmoprolet

    3.159
    14
    38
    22.04.2010
    Frührentner
    127.0.0.1@LocalHost
    Andere
    1+ Two, I-Phone 5s + 6s, Sony LT28, LT26i, Galaxy SGS2+3+4, Nokia E 7-00, 2 x N97, XM5800, 6330i,
    iOS
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo


    Merkt hier überhaupt jemand das es diese "besagten Sicherheit-Parameter" nicht gibt, bzw. dass WAP-Billing auch ohne die vom Gesetzgeber vorgeschriebene, eindeutige Kennzeichnung des kostenpflichtigen Drittsanbieterdienstes, weiterhin funktioniert, ganz einfach weil das Billing Sript in 2009 festgelegt, diese Möglichkeit gar nicht berücksichtigt?

    Wäre doch toll, wenn die Pressestellen der Anbieter dazu mal mit einer Stellungnahme konfrontiert würden, aber nein Hauptsache der Oberflächlichkeit ist genüge getan, das Problem besteht weiter und wird durch oberflächliche Berichterstattung auch noch begünstigt.

    Der Gesetzgeber hat ja bereits eine eindeutige Regelung festgelegt, die aber fleißig unterlaufen wird, das gilt es in den Fokus der Leser und der Berichterstattung zu rücken

    Schon schade das darüber niemand stolpert, aber schon der Begriff Sicherheitsparametern macht dem Leser ja glauben, das alles in Bester Ordnung und nur er selbst der Fehler in der Matrix ist.

    Supi..! Thema verfehlt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2015
  11. Auf dieses Thema antworten
  12. Edebeton

    Edebeton Pinnschieter & Kosmoprolet

    3.159
    14
    38
    22.04.2010
    Frührentner
    127.0.0.1@LocalHost
    Andere
    1+ Two, I-Phone 5s + 6s, Sony LT28, LT26i, Galaxy SGS2+3+4, Nokia E 7-00, 2 x N97, XM5800, 6330i,
    iOS
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    Natürlich hat jeder Betroffene in diesem Fall auch ein sofortiges Sonderkündigungsrecht. Der Wortlaut der Strafanzeige, sollte in Richtung Mißbrauch des Lastschriftmandats zur Begünstigung einer Straftat gehen.

    Anzeige erstatten, Sonderkündigung mit dem Aktenzeichen per Einschreiben an Vodafone senden und neuen Anbieter aussuchen.

    Fertig ist man damit.

    Die damalige Qualitätsoffensive von Vodafone, wurde ja aus einem ähnlichen Grund aus der Taufe gehoben. Heise, und das ist außergewöhnlich, in der Ausgabe 24/11 darüber berichtet.

    Gleiche Akteure, gleiches Verfahren nur geänderte Rechtslage.
    Geändert hat sich außer der Rechtslage und Qualitätsoffensive, offensichtlich nichts, weder wurden technische Maßnahmen zur Eindämmung der Betrugsmasche eingeführt, noch wurden die Drittanbieter besser geschult und auf die neue Gesetzgebung hingewiesen. Weiter wie bisher, Augen zu und durch...!

    Dabei würde es reichen wenn die Vereinbarung für den Vertragsabschluß und der eindeutige Verweiß auf die Kostenpflichtigkeit, auf dem Server von Dimoco liegen. Natrürlich kann das WAP-Billing dann schon lange vollzogen sein. Es reicht doch wenn der Kunde den Hinweis hinterher zu sehen bekommt.:D

    Eine Wahl hatte er doch vorher auch nicht...!

    VG Ede
     
  13. Auf dieses Thema antworten
  14. Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    Ich hatte mir auch dieses Abo ohne Grund eingefangen. Habe bei mobilcom-debitel angerufen und ihnen den Fall geschildert. Zunächst wollte man mir das Abo nicht erstatten und verwies auf die Zuständigkeit von Vodafone.

    Doch ich bin hart geblieben habe mit einer Kündigung gedroht und auf den Bericht hier verwiesen, schließlich haben sie doch nachgegeben! Danke für eure Hilfe!!!
     
  15. Auf dieses Thema antworten
  16. Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    Gibt es noch eine Stellungnahme von Vodafone ?
     
  17. Auf dieses Thema antworten
  18. dowser

    dowser

    2.110
    13
    38
    04.06.2011
    Honor 6+7+8, Huawei Nova, Iphone-6s
    T-Mobile
    Vertrag
    Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    ...ohhhh stimmt, wäre mal interressant, habe das Thema auch schon fast vergessen....
     
  19. Auf dieses Thema antworten
  20. Edebeton

    Edebeton Pinnschieter & Kosmoprolet

    3.159
    14
    38
    22.04.2010
    Frührentner
    127.0.0.1@LocalHost
    Andere
    1+ Two, I-Phone 5s + 6s, Sony LT28, LT26i, Galaxy SGS2+3+4, Nokia E 7-00, 2 x N97, XM5800, 6330i,
    iOS
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    Vielleicht schreibe ich die Stellungnahme, nachdem ich nun mit einer MD-SIM einige Abo´s gezogen habe. Wird das bestimmt eine spannende Stellungnahme. ich habe gezielt Abo´s provoziert die durch "src=" auf die Drittanbiter Seiten verzweigen, ohne das der Nutzer das merkt.

    Bei MocoPay ist es zum Beispiel eine durchsichtige Seite mit nur einem Trackingpixel, die unsichtbar hinter denn Ergenissen der 'Google-Suche` in Web-View für Android liegt. Von wegen "Buttonlösung", die Billing-Api für 'Html5. also die neuste, sieht die Gesetzesvorgabe gar nicht vor.

    Schmutzpuckel sind das...! Im Klartext, wenn die Vereinbarung für den Vertragsabschluß und der eindeutige Verweiß auf die Kostenpflichtigkeit, auf dem Server von Dimoco liegen, kann das WAP-Billing dann schon lange vollzogen sein. Es reicht doch wenn der Kunde den Hinweis hinterher zu sehen bekommt.

    Damit würde ich Petenhofer mal konfrontieren, schonungslos, offen und ohne Seife- Aber MocoPay rechnet nicht über Dimoco, sondern für sich selber mit den Anbitern ab und stellt auch die eigene Software für das einklinken der Drittanbieterseite in jedeen gewünschten Stream.
     
  21. Auf dieses Thema antworten
  22. Nidononline Abo
  23. Auf dieses Thema antworten
  24. Edebeton

    Edebeton Pinnschieter & Kosmoprolet

    3.159
    14
    38
    22.04.2010
    Frührentner
    127.0.0.1@LocalHost
    Andere
    1+ Two, I-Phone 5s + 6s, Sony LT28, LT26i, Galaxy SGS2+3+4, Nokia E 7-00, 2 x N97, XM5800, 6330i,
    iOS
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    Jepp, das Thema wurde auf Betreiben des Inhabers geteilt...! Ursprünglich gehörte der #61 verlinkte Teil dazu.
     
  25. Auf dieses Thema antworten
  26. Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    und warum macht mann so einen Quatsch ?
     
  27. Auf dieses Thema antworten
  28. Nils

    Nils Member

    546
    1
    18
    06.06.2005
    Nokia
    N8
    o2
    Vertrag
    Nidononline Abo
  29. Auf dieses Thema antworten
  30. Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    Mittlerweile hat sich in DE herum gesprochen, dass die unberechtigte Abbuchung eines Abo´s ein Straftatbestand ist, der eine Sonderkündigungsrecht rechtfertigt. Das aber kann sich auch der gierigste und unseriöseste Anbieter nicht mehr leisten.

    Deswegen zieht die Karawane der Abzocker jetzt in andere schnell wachsende Telekommunikationsmärkte. wie Rumänien, Czechien etc.
     
  31. Auf dieses Thema antworten
  32. Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    In der Stellungnahme von Mobilcom
    Nidononline-Abo zockt tausende Vodafone-Kunden ab

    wird erwähnt das sich die geschädigten direkt an den Anbieter wenden sollen. Das widerspricht ja eigentlich dem §404 BGB. Wobei ... im § steht KANN nicht MUSS.
     
  33. Auf dieses Thema antworten
  34. geschaedigter_69

    geschaedigter_69 New Member

    4
    0
    0
    11.03.2015
    Apple
    iphone 5
    iOS
    T-Mobile
    Vertrag
    Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    Hallo,
    ich bin T-Mobile Kunde und habe gestern nach dem Öffnen meiner Mobilfunkrechnung einen Betrag über 6,99 € des Drittanbieters Nidononline SRL entdeckt. Daraufhin habe ich den Kundenservice von T-Mobile angerufen, der mir bestätigt hat, dass sie da erst nichts machen können und mich an den Drittanbieter verwiesen. Gleichzeitig habe ich mir eine Drittanbietersperre setzen lassen.

    Daraufhin habe ich die in der Rechnung angegeben Servicenummer angerufen. Erst war ein Mann mit starken osteuropäischen Akzent dran, der mich direkt weiterverbunden hatte. Als nächstes landete ich bei einem Mann mit österreichischem Akzent. Dort habe ich mich über die mir in Rechnung gestellten Leistungen beschwert,das Abo gekündigt und einen Nachweis über die angeblich von mir bestellten Inhalte angefordert.

    Die Mail war keine Minute später in meinem Posteingang mit der Bestätigung der Kündigung und der angelichen Nachweise zu meinem Abruf. Ich habe dem Mitarbeiter hierzu meine Email Adresse und die Mobilfunknummer genannt. Meine Postanschrift habe ich nicht genannt, da ich nicht wusste worum es sich hier handelt.

    in dem Nachweis ist meine Mobilfunknummer (MSISDN), mein Netzbetreiber DEU_TMOBILE sowie IP Adresse bei Erstellung des Abo's inklusive Handy und Betriebssystem genannt.

    Des Weiteren soll ich über das Portal deujoy.mobi ein weekly Abo über Adult Inhalte bestellt haben. Das Abo nennt sich wohl adultstars_neu.

    Zusätzlich wurde mir unterstellt, ich hätte auf der Seite kostenpflichtig über eine Buttonlösung und zusätzlicher Bestätigung meines Alters und der AGB dieses Abo abgerufen und am 28.2. gegen 21:56:17 einen Adult Inhalt gestreamt haben. Der Kundenservice von T-Mobile konnte mir hierzu auch keine Aussage über den Traffic geben, da der Traffic bei Flat Verträgen wohl nicht gemonitort wird.

    Diese angebliche Seite ist mit nicht bekannt und ich kann auch gar nicht genau sagen, wo ich mir das eingefangen habe, da ich niemals auch nur einen Button gedrückt habe (auch keine NEIN Button). Es kam in letzer Zeit öfters vor, dass ich beim browsen plötzlich mehrere Fenster geöffnet haben, die ich aber direkt ohne darauf zu schauen geschlossen habe.

    Ich wüsste gar nicht, wo ich diese Inhalte wöchentlich und mit welchen Zugangscodes etc. streamen könnte (wenn ich dies denn wollte).

    Wie ihr euch denken könnt, habe ich niemals wissentlich eine Willenserklärung mit darauffolgender Bestätigung der AGB abgegeben.

    Von meinem Netzanbieter T-Mobile habe ich leider keine SMS zum Zeitpunkt des angeblichen Vertragsschlusses über eine Bestellung eines kostenpflichtgen Inhaltes eines Drittanbieters bekommen, so dass ich nun weitere Beträge auf der nächsten Rechnung erwarte. Auch habe ich nirgends meine Mobilfunknummer angegeben. Lediglich beim Callcenter Mitarbeiter zum Zwecke der Zusendung des Nachweises habe ich meine Nummer angegeben.

    Nachdem ich diesen Thread hier in dem Forum gefunden habe, habe ich heute Morgen nochmals den Kundenservice von T-Mobile angerufen und den hier dargelegten Sachverhalte bezüglich Betrug bei Vodafone und Mobilcom Debitel Kunden nochmals geschildert. Der Mitarbeiter des T-Mobile Kundenservice sagte dann, dass ich wohl nicht der einzige Kunde bin und bat mich eine Email mit dem Sachverhalt an den Kundenservice zu schicken. Daraufhin habe ich folgende email gesendet.

    "Sehr geehrter Damen und Herren,

    als ich gestern (11.3.) meine T-Mobile Rechnung für den Februar 2015 geöffnet habe, ist mir aufgefallen, dass hier eine Drittanbieterleistung in Rechnung gestellt wird, die ich nicht abgerufen habe.

    Nach Rücksprache mit der Hotline wurde mir mitgeteilt, dass ich hierzu den Drittanbieter direkt kontaktieren soll und es wurde eine Drittanbietersperre eingerichtet.

    Daraufhin habe ich das Callcenter des Drittanbieters angerufen und die Kündigung des Abo's und eine Übersendung des Nachweises über die angeblich von mir beantragten Dienste beantragt. Hierzu habe ich gleich im Anschluss eine Mail erhalten, die ich unten in dieser Mail kopiert habe. Nach dieser Auskunft soll ich eine wöchentliches Abo über Adult Inhalte in Höhe von 6,99 Euro pro Woche abgeschlossen haben. Dieser Forderung möchte ich hiermit widersprechen. Ich habe zu keiner Zeit wissentlich eine Willenserklärung darüber abgeben kostenpflichtge Adult Inhalte auf wöchentlicher Basis zu erhalten. Ich habe zu keinem Zeitpunkt irgendwelche kostenspflichtige Inhalte über eine "Button-Lösung" bestellt, des weiteren habe ich keine AGB gelesen und/oder bestätigt. Ebenfalls ist mir das Portal, welches angegeben ist, nicht bekannt. Hierbei soll es sich wohl um das Portal deujoy.mobi handeln. Seiten Pop-ups, die des öfteren vorkommen, schliesse ich immer sofort, ohne die Seite anzusehen. Aus diesem Grund ist mir diese Seite nicht bekannt.

    Nach Recherche im Internet bin ich darauf gestossen, dass es sich wohl um einen gewerbsmäßigen und vorsätzlichen Betrug handelt. Die Firma Nidononline mit Sitz in Rumänien tritt wohl Seit Anfang Januar 2015 hier auf. Meine Recherche im Netz hat ergeben, dass wohl auch tausende Vodafone und Mobilcom Debitel Kunden davon betroffen sind. Im Gegensatz zu T-Mobile hat der Netzbetreiber Vodafone aber wohl seinen Kunden nach Abschluss des kostenpflichtigen Vertrages eine SMS zukommen lassen, so dass die entsprechenden Kunden darauf reagieren konnten. Da dies leider bei T-Mobile ausgeblieben ist, habe ich erst auf der oben angesprochenen Rechnung von diesem Vorfall erfahren. Da es sich leider um ein wöchentliches Abo handelt, werden wohl auch auf der Rechnung für März 2015 hierzu Positionen auftauchen. Auch für diese erwarteten Position möchte ich hiermit widersprechen.

    Über das Portal Mobilfunk-talk.de habe ich die Hintergründe dazu erfahren können. Die Vodafone und Mobilcom Debitel haben hier auch erklärt, dass es sich hier durch die geänderte Rechtssprechung um einen Fall von gewerbsmäßigem, vorsätzlichem, schweren Betrug handelt. Allen Betroffenen wurde die Aufhebung der Kosten und Rückerstattung der betrugsmäßig abgebuchten Posten zugesagt.

    Hierzu der Link zu dem Artikel mit den Aussagen der Vodafone zu diesem Sachverhalt:

    Nidononline-Abo zockt tausende Vodafone-Kunden ab

    Aus diesem Grunde möchte ich Sie bitten, die mir aktuell und in Zukunft in Rechnung gestellten Beträge ebenfalls zu erstatten. Falls Sie über das Lastschriftmandat den vollen Rechnungsbetrag einziehen werden, werde ich wohl leider das Lastschriftmandat kündigen müssen, die abgebuchten Beträge meinem Konto wieder gutschreiben lassen und die rechtmäßigen/unstrittigen Beträge auf Basis des Vertrages mit Ihnen manuell überweisen. Für die unrechtmäßig erhobenen Beträge der Nidononline SRL werde ich keine Zahlung leisten.

    Ebenfalls werde ich Strafanzeige gegen die Geschäftsführer der Nidononline SRL und der Mobile Payments Service Center stellen.

    Des Weiteren fände ich es wünschenswert, dass T-Mobile seinen Kunden nach dem Vorbild der Vodafine per SMS direkt über einen Abschluss eines Drittanbieters informiert. Wäre dies geschehen, hätte ich wesentlich früher dagegen vorgehen können.

    Den Widerruf zu den beanstandeten Beträgen werde ich nochmals schriftlich per Einschreiben an Sie senden."

    soviel von mir dazu. Ich nutze ein iphone 5

    Beste Grüße
     
  35. Auf dieses Thema antworten
  36. Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    Das nennt man umgangssprachlich "den Troll füttern" und damit fängt der Ärger an.

    Vgl. § 404 BGB "http://dejure.org/gesetze/BGB/404.html"
     
  37. Auf dieses Thema antworten
  38. Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    Hallo,

    ich bin T-Mobile Kunde und mir ist es mit der Februar-Rechnung auch so ergangen. Habe eine Posten mit 3 x 6,99 Euro (20,97 Euro) drauf.
    Habs so gemacht wie hier beschrieben, eine Drittanbietersperre bei T-Mobile einrichten lassen und bei der dubiosen Firma Nidononline angerufen und mit sofortiger Wirkung gekündigt. Der Herr beim T-Mobile-Support meinte nur, es liegt in meiner Verantwortung, auf welchen Seiten ich mich herumtreibe. Und es wäre ja das gleiche, wenn ich 0900er-Nummern anrufen würde, da würde die Rechnung auch direkt von T-Mobile an mich gestellt.

    nach dem Anruf beim Drittanbieter Nidononline habe ich auch eine Bestätigungs-Mail von der Firma erhalten. Darin steht auch, wann ich genau auf ein Adult-Angebot auf ihrer Seite eingegangen bin. Sie hätten auch gerichtsfeste Beweise und weisen mehrmals darauf hin, dass ich nicht durch ein Banner automatisch ein Abo bestellt hätte, sondern durch mehrmaliges Klicken und jeweiliger deutlicher Aufforderung, dass es sich um ein kostenpflichtiges Abo handelt. Dem widerspreche ich!

    Zitat:

    "Beachten Sie bitte, dass das Abo zweifach vom Nutzer vor Abschluss bestätigt worden ist. Ohne diese Bestätigungen ist kein Aboabschluss möglich. Vorab wurde dieser mehrfach ausdrücklich und klar lesbar auf den Widerruf, AGB und Abrechnungsmodus hingewiesen. Über den Link Abo Verwaltung hatte der Nutzer zudem jederzeit die Möglichkeit, Kontakt zu uns aufzunehmen, die AGB nochmals nachzulesen und schließlich das Abonnement zu kündigen.

    Selbstverständlich können wir den Abschluss des Abonnements anhand der gespeicherten Daten gerichtsfest belegen. Eine Verwechslung ist insbesondere durch die von dem Mobilfunkbetreiber bei der Einwahl in das mobile Internet vergebene IP–Adresse und die eindeutige identifizierte MSISDN auszuschließen."

    Ich habe T-Mobile diese Email weiter geleitet und darauf beharrt, dass ich mein Geld wieder zurückbekomme. Denn für den aktuellen Monat März sind schon wieder 13,98 Euro aufgelaufen für das Abo.
    Ansonsten werde ich meine Einzugsermächtigung für T-Mobile widerrufen und ich überweise in Zukunft nur die direkten T-Mobile-Posten.

    Mal sehen, was passiert.

    Beste Grüße
     
  39. Auf dieses Thema antworten
  40. Webmaster

    Webmaster Administrator Mitarbeiter

    8.380
    37
    48
    18.05.2004
    männlich
    Selbst + Ständig
    Berlin & Würzburg
    Apple
    iPhone 6
    iOS
    o2
    Vertrag
    Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    Hallo,

    ihr solltet nach wie vor auf die Rückzahlung des Geldes bestehen. Von wegen gerichtsfeste Beweise, hier gibt es genug Leute die Opfer von Nidonline wurden, selbst die Vodafone Pressestelle hat es eingeräumt, dass es hier beim Abschluss des Abos nicht mit richtigen Dingen zugegangen ist und hat den Anbieter gesperrt.

    Verweist in euren Schreiben auch auf dieses Thema bei uns: Nidononline-Abo zockt tausende Vodafone-Kunden ab

    Rechtlich hat die Telekom, Vodafone und alle anderen Mobilfunkanbieter nichts in der Hand um eure Rückforderung nicht zu entsprechen. Und das ganze mit "gerichtsfesten Beweisen" ist nur eine Drohung, vor Gericht würde kein Richter einen Abo-Anbieter so einen Freibrief einräumen! Wie schon dutzende Leute bestätigt haben, wurde das Abo ohne eine vorherige Bestätigung und einen Hinweis abgeschlossen.

    Also lasst euch bloß nicht unterkriegen und von der Telekom und deren Mitarbeitern mit blöden Kommentaren abspeisen. Nicht umsonst hat Nidonline seinen Sitz in Rumänien...
     
  41. Auf dieses Thema antworten
  42. Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    Hallo
    Leider bin auch ich als Telekom Kunde ein Opfer dieser Betrüger geworden.
    Hier die Antwort der Telekom:

    Herzlichen Dank für Ihre Anfrage.

    Wir haben uns so rasch wie möglich mit dem zuständigen Diensteanbieter in
    Verbindung gesetzt und laut Auskunft des Diensteanbieters Nidononline wurde
    der Bestellprozess ordnungsgemäß abgewickelt und der Dienst einwandfrei vom
    Diensteanbieter erbracht.

    Folgende Service-Detailinformationen haben wir zu der von Ihnen übermittelten
    Mobiltelefonnummer 4917911***** erhalten:

    • Nutzung eines Abonnements, mit dem Zahlungsintervall 6,99 € wöchentlich:
    • Schritt 1: Der/die Nutzer/in mit der oben genannten Rufnummer surfte die
    Seite deujoy.mobi via mobile Web an. Die Website enthielt Informationen zu
    Tarif, Mindestalter und Kündigungsmöglichkeit. Bis zu diesem Schritt ist
    der/die Nutzer/in keinerlei Verpflichtung eingegangen.
    • Schritt 2: Nach Auswahl des gewünschten Produktes wurde der/die Nutzer/in
    auf die Produktseite weitergeleitet. Mit Klick auf den dort angeführten
    Bestätigungsbutton am 2015-02-15 um 23:56:54 wurde dem Kauf zugestimmt.
    Hinweis: Ohne Besitz eines Mobilfunkgeräts ist dieser Schritt nicht möglich.

    Mit der oben angeführten Dokumentation (URL, Zeitstempel, Kaufzustimmung
    mittels Bestätigungsbutton) hat uns der Diensteanbieter die Bestellung des
    Services bestätigt. Dieser Vorgang wird sowohl auf unserer technischen
    Plattform und ggf. bei Ihrem Netzbetreiber überwacht.

    Entsprechend Ihrer Anfrage haben wir die Kündigung des Services per sofort
    beim Dienstebetreiber veranlasst.

    Der Dienst wurde am 2015-03-16 gekündigt.

    Ab diesem Zeitpunkt fallen für Sie keine weiteren Kosten an. Wir bitten Sie
    allerdings zu beachten, dass es bei der Rechnungslegung durch Ihren
    Mobilfunkbetreiber und der Kündigung zu einer Überschneidung kommen kann, d.h.
    es können unter Umständen dennoch Entgelte auf der nächsten Rechnung
    ausgewiesen sein, welche jedoch längstens bis zum heutigen Tag angefallen
    sind.

    Wir hoffen, Ihnen damit geholfen zu haben und stehen Ihnen bei weiteren Fragen
    gerne zur Verfügung.


    Leider scheint die Telekom kein Interesse daran zu haben im Sinne des Kunden zu handeln.
    Schade!
     
  43. Auf dieses Thema antworten
  44. Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo


    Mir ist ein Fehler unterlaufen:
    Dies war die Antwort von DIMOCO
    Ein heutiger Anruf bei der Telekom brachte leider kein Ergebniss.
    Auf eine Antwort des Telekom Kundenservice warte ich noch.
     
  45. Auf dieses Thema antworten
  46. Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    Habe nun einen Anruf der Telekom erhalten.
    Eine Rückerstattung des unrechtmäßig in Rechnung gestellten Betrages ist laut Telekom nur über Nidononline selbst möglich.
    Somit bleibt nur gestellten Forderung schriftlich zu widersprechen, das Lastschriftmandat aufzukündigen und den strittig gestellten Betrag von der nächsten Rechnung abzuziehen wie es Edebeton hier im Forum rät.
    Somit hat mich die Telekom als Kunde verloren.
    Haben andere Telekom Kunden die gleiche Antwort erhalten?
     
  47. Auf dieses Thema antworten
  48. Webmaster

    Webmaster Administrator Mitarbeiter

    8.380
    37
    48
    18.05.2004
    männlich
    Selbst + Ständig
    Berlin & Würzburg
    Apple
    iPhone 6
    iOS
    o2
    Vertrag
    Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    Hallo,

    rechtlich darf die Telekom diesen Betrag nach einem Widerspruch nicht einbehalten, die Aussagen der Mitarbeiter sind jedes Mal nicht korrekt. Die Telekom zieht das Geld über Nidonline ein, wenn der Rechnungsbetrag strittig ist muss Sie diesen zurücküberweisen.

    Aufgrund der Vielzahl an Meldungen werden wir die Telekom Pressestelle mit dem Sachverhalt konfrontieren und um eine Stellungnahme bitten. Das es bei den Abschluss der Abos von Nidonline nicht korrekt zugeht, ist unstrittig bewiesen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.03.2015
  49. Auf dieses Thema antworten
  50. Edebeton

    Edebeton Pinnschieter & Kosmoprolet

    3.159
    14
    38
    22.04.2010
    Frührentner
    127.0.0.1@LocalHost
    Andere
    1+ Two, I-Phone 5s + 6s, Sony LT28, LT26i, Galaxy SGS2+3+4, Nokia E 7-00, 2 x N97, XM5800, 6330i,
    iOS
    D2-Vodafone
    Vertrag
    Nidononline Abo
    AW: Nidononline Abo

    Entscheident ist der Nachweis nach § 312j BGB der hier nicht erbracht wurde und rein technisch nicht werden kann.

    Somit sind zumindest illegal 6.99 € in Rechnung gestellt und über das Lastschriftmandat abgerechnet worden, was von seiten des Anbieters offensichtlich immer noch unstrittig ist.

    Die Telekom zieht die ABO-Gebühren über Dimoco.at ein. Die Nodononlin.Srl stellt nur die Seite dejoy.mobi ins Netz deren Urheberschaft schon durch einen User-Agent in Firefox nachgewiesen werden kann.

    Somit kann nach das ordnungsgemäße Zustandekommen eines Vertrages nicht zeifelsfrei bewiesen werden.
     
  51. Auf dieses Thema antworten
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nidononline Abo
  1. Suko
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    540
    mosyr
    24.03.2017
  2. Webmaster
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.233
    stchecke
    03.06.2017
  3. sandrol

    Dimoco Abo abzoge

    sandrol, 24.01.2017, im Forum: Blau Forum
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    727
    Kirschpudding
    26.01.2017
  4. Steni
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    1.951
    Kirschpudding
    21.04.2016
  5. Kirschpudding
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.621
    BASE-Botschafter
    16.12.2015

Diese Seite empfehlen