Handy-Bude seriös?

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Danke für den Bericht!


    Ein komischer Zufall, dass eure Seite seit heute sehr langsam ist. Mir scheint, da hat jemanden euer Bericht nicht gefallen?! Menschen mit krimineller Energie ist alles zuzutrauen...


    In diesem Sinne haltet die Augen offen und macht weiter so!

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Wenn sich ein Unternehmen durch eine gesetzlich nicht statthafte Verfahrensweise wirtschaftliche Vorteile gegenüber seinen Konkurrenten verschafft, ist dies m.E. auch ein klarer Verstoß gegen die Bestimmungen des UWG (Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb). Für dessen Einhaltung u. Überwachung ist die freiwillige Wettbewerbszentrale – Institution der Wirtschaft für fairen Wettbewerb eingerichtet worden.


    Geht man auf die Seite dieser Organisation, staunt man, gegen wen und weshalb die zuletzt erfolgreich vor Gericht gezogen sind...Amazon (Textilkennzeichnung) , Vodafone (TV-Werbespot), Saturn (nur 1x pro Kunde), Ryanair (Buchungsportal) . Insgesamt wurden 2014 unglaubliche 13.000 Anfragen und Beschwerden bearbeitet!


    Was viele nicht wissen:
    Auch als normaler Verbraucher kann jedermann/frau dort per Online-Beschwerdeformular einen (auch vermeintlichen) Wettbewerbsverstoß vortragen.

  • Anzeige

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Betroffene Kunden sollten bei einem Widerruf laut mobilcom-debitel keine Gebühren zahlen, wir haben folgende Stellungnahme von der mobilcom Pressestelle erhalten.




    Damit dürfte alles gesagt sein!


    Wenn Mobilcom-Debitel dieses Problem schon kennt und sich ausdrücklich dagegen ausspricht, wundert es mich doch stark, dass ich schon seit 2 Monaten dafür kämpfe, dass sie endlich meinen Vertrag storniert. Den Widerruf habe ich sowohl an Handybude.de als auch an die Mobilcom-Debitel innerhalb der 14Tage-Frist geschickt. Ich bekomme keinerlei Rückmeldung und auch eine von mir gesetzte Frist haben sie einfach ignoriert. Ich zahle nun schon seit 2 Monaten einen Vertrag, der so eigentlich nicht existiert - denn komischerweise haben sie mir nie eine SIM-Karte zugeschickt, was ich als Einverständnis zu meiner Vertragskündigung interpretiere...

  • Anzeige

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Wenn Mobilcom-Debitel dieses Problem schon kennt und sich ausdrücklich dagegen ausspricht, wundert es mich doch stark, dass ich schon seit 2 Monaten dafür kämpfe, dass sie endlich meinen Vertrag storniert. Den Widerruf habe ich sowohl an Handybude.de als auch an die Mobilcom-Debitel innerhalb der 14Tage-Frist geschickt. Ich bekomme keinerlei Rückmeldung und auch eine von mir gesetzte Frist haben sie einfach ignoriert. Ich zahle nun schon seit 2 Monaten einen Vertrag, der so eigentlich nicht existiert - denn komischerweise haben sie mir nie eine SIM-Karte zugeschickt, was ich als Einverständnis zu meiner Vertragskündigung interpretiere...


    Mindestens genauso schlimm finde ich dass dieser Herr handybude immernoch mobilcom debitel Tarife vermitteln darf/kann.... Siehe auf der Homepage.... Da sollte man vielleicht noch einmal nachhaken

  • Anzeige

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Hallo zusammen,


    hier möchte ich auch meine Erfahrungen mit diesem Unternehmen beisteuern.


    Am Samstag Abend 30.05. bestellte ich über handybude.de einen All-Net-Flat Mobilfunkvertrag ohne Handy. Aufgrund gewisser Umstände wollte ich später vom Vertrag zurücktreten. Gegenüber dem Mobilfunkanbieter habe ich dies 14 Tage später - am Freitag 12.06. getan, wobei mir lt. Aussage des Servicemitarbeiters noch bis Montag, also 16 Tage nach Bestellung, Zeit dazu bleiben würde.


    Da nach dem per E-Mail und Fax (mit Sendebericht) gesendeten Widerruf am Montag keine Rückmeldung kam, telefonierte ich am darauffolgenden Montag, also 16 Tage nach Bestellung, erneut mit dem Mobilfunkanbieter, wobei ich darauf hingewiesen wurde, dass ich den Vertrag bei handybude.de widerrufen müsse. Gut, dass ich da noch mal angerufen habe - also E-mail und Fax an Handybude.de und den Vertrag widerrufen.


    Am 16.06. kam eine lapidare E-Mail von Handybude.de "Ein Widerruf ist nicht mehr möglich." Keine Erklärung, keine Erläuterung, keine Begründung.


    Natürlich habe ich dieser E-Mail widersprochen und nach einer intensiven Recherche im Internet auch entsprechende rechtliche Regelungen bzw. Entscheide u.a. des Bundesgerichtshofs gefunden. Letztendlich hat handybude.de mich nicht richtig belehrt, denn zu einer wirksamen - und damit die Widerrufsfrist startenden - Belehrung gehört, dass man die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Widerrufsbelehrung in "unveränderlicher Textform" - also z.B. als Brief oder als PDF per E-Mail - zugesendet bekommt - was nicht passiert ist.


    Dies wollte ich telefonisch mit den Mitarbeitern klären - hier ist jedoch, wie dies auch schon von anderen berichtet wurde, nur eine Bandansage geschaltet. Zu keinem Zeitpunkt meiner mehrfachen Versuche habe ich jemanden ans Telefon bekommen.


    Auf die o.g. rechtlichen Tatsachen habe ich handybude.de hingewiesen. Daraufhin kam eine Antwort zurück, dass ein Telefonat oder eine Diskussion überhaupt nicht notwendig sei und "Möglichkeiten und Einschränkungen" der Widerrufsbelehrung (die ich, ich erinnere, nicht ordnungsgemäß in "unveränderlicher Textform" bekommen habe) entnehmen könne. Ich solle mich doch juristisch beraten lassen und ihnen keine "mangelnde Informationspflicht" vorwerfen und die gesamte Kommunikation zur Kenntnis nehmen.


    Wohlgemerkt, die Kommunikation bestand aus einer E-Mail am Anfang, die den Eingang der Bestellung und den Hinweis der Bearbeitung derselben enthielt.


    Der Gipfel war jedoch die Einlassung, dass weitere "Mails und Kontakte" nicht gewünscht seien und für Kunden, die mit "falschen Tatsachenbehauptungen auf Biegen und Brechen" einen "16 Tage genutzten Vertrag widerrufen" wollen, kein Verständnis da sei. So viel zum Thema Kundenservice.


    Ich schrieb eine E-Mail zurück, die aber anscheinend geblockt wurde, da keine automatische "Wir haben die E-Mail empfangen und melden uns" Antwort zurück kam.


    Nach Rücksprache mit einem Freund, der Rechtsanwalt ist, kam noch heraus, dass selbst bei ordnungsgemäß erfolgter Belehrung der Widerspruch noch fristgerecht war, denn der Vertrag begann lt. eigener handybude-de-AGBs erst mit dem Vertragsschluss beim Mobilfunkanbieter - dem 01.06. - und endet 14 Tage später, also am 14.06. Da der jedoch ein Sonntag war, wird automatisch der Montag 15.06., an dem ich den Widerspruch zum Glück noch eingereicht hatte, zum Tag des Fristendes.


    Da sich diese Firma jeglicher Kommunikation verweigert hatte, kam jetzt ein Einschreiben mit Rückschein, dem sie sich natürlich nicht erwehren konnten. Hier habe ich den gesamten rechtlichen Zusammenhang inkl. des auch bei ordnungsgemäßer Belehrung fristgerecht erfolgten Widerrufs erneut schriftlich dargelegt und von meiner Seite den gültigen Widerruf und damit die Auflösung des Vertrags mit handybude.de bekräftigt.


    Heute, am 29.06., kam letztendlich vom Mobilfunkanbieter die Bestätigung der Stornierung .


    Letztendlich lohnt es sich, hartnäckig zu bleiben und auch etwas im Internet zum Thema zu surfen. Es gibt so viel Information da draußen, man braucht nicht gleich einen Rechtsanwalt hinzuziehen.

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Wenn Mobilcom-Debitel dieses Problem schon kennt und sich ausdrücklich dagegen ausspricht, wundert es mich doch stark, dass ich schon seit 2 Monaten dafür kämpfe, dass sie endlich meinen Vertrag storniert. Den Widerruf habe ich sowohl an Handybude.de als auch an die Mobilcom-Debitel innerhalb der 14Tage-Frist geschickt. Ich bekomme keinerlei Rückmeldung und auch eine von mir gesetzte Frist haben sie einfach ignoriert. Ich zahle nun schon seit 2 Monaten einen Vertrag, der so eigentlich nicht existiert - denn komischerweise haben sie mir nie eine SIM-Karte zugeschickt, was ich als Einverständnis zu meiner Vertragskündigung interpretiere...



    Hallo,


    wenn der Widerruf fristgerecht eingegangen ist, gibt es überhaupt keine Vertragsgrundlage mehr, aufgrund dessen eine Zahlungspflicht besteht. Wenn hier eine Einzugsermächtigung vorliegt, würde ich sie umgehend beim einziehenden Unternehmen zurückziehen und bereits erfolgte Abbuchungen über die Bank zurückbuchen lassen.


    Wie oben geschrieben hatte handybude mich auch nicht ordnungsgemäß belehrt, weshalb die Widerrufsfrist auch gar nicht losgegangen ist.


    Auf jeden Fall habe ich daraus gelernt, dass eine Frist jeglicher Art - auch Widerrufsfrist - nie an einem Wochenend- oder Feiertag enden kann, sondern immer nur an einem Werktag (§193 BGB).

  • Anzeige

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Zitat

    Gegenüber dem Mobilfunkanbieter habe ich dies 14 Tage später - am Freitag 12.06. getan, wobei mir lt. Aussage des Servicemitarbeiters noch bis Montag, also 16 Tage nach Bestellung, Zeit dazu bleiben würde


    Also 16 Tage sind es definitiv nicht, sondern 14 Tage so wie es das Gesetz vorsieht. Hier sind auch Tage gemeint, keine Werktage oder sowas.
    Erhält du also am 1. Juni deine Ware, dann hast du ab da 14 Tage Zeit, in Summe also bis 15. Juni (Der Tag des "Loslaufens" zählt nicht mit)


    So gesehen kann es am 16.06. also schon zu spät gewesen sein.


    Allerdings legt die Novellierung des Gesetzes aus dem vergangene Jahr auch fest, dass die Frist bei Waren erst dann beginnt, wenn du diese auch erhalten hast. Bei dir wäre das also der Erhalt der Simkarte, da es sich bei einem Mobilfunkvertrag zwar grob um eine digitale Leistung handelt, die jedoch einen Datenträger, nämlich die Simkarte, notwendig macht.


    Anders sieht es bei rein digitalen Waren aus - aber das kommt meiner Meinung hier nicht zum tragen (siehe oben).


    Zitat

    denn zu einer wirksamen - und damit die Widerrufsfrist startenden - Belehrung gehört, dass man die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Widerrufsbelehrung in "unveränderlicher Textform" - also z.B. als Brief oder als PDF per E-Mail - zugesendet bekommt - was nicht passiert ist.


    Das ist so nicht mehr korrekt. Zum Fristbeginn gehört eine eindeutige Information, die muss allerdings seit letztem Jahr nicht mehr zwingend schriftlich oder digital erfolgen. Im Zweifel muss jedoch der Händler nachweisen, dass er seiner Pflicht entsprechend nachgekommen ist.


    Was genau wurden in dieser denn für Fehler gemacht?


    Zitat

    begann lt. eigener handybude-de-AGBs erst mit dem Vertragsschluss beim Mobilfunkanbieter - dem 01.06. - und endet 14 Tage später, also am 14.06. Da der jedoch ein Sonntag war, wird automatisch der Montag 15.06., an dem ich den Widerspruch zum Glück noch eingereicht hatte, zum Tag des Fristendes.


    Das hat nix damit zu tun, ob es ein Sonntag war oder nicht - wie oben schon geklärt, zählt der Tag des "Loslaufens" nie mit rein, sondern immer erst der nächste "Volle". Die Widerrufsfrist orientiert sich nicht an Werktagen, sondern an reinen Tagen.

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Zum Thema Handybude kann ich nur sagen das sie zur Drillisch AG gehören und auch diverse andere Anbieter dazugesellen (yourfone, sim.de etc).
    Die Angebote an sich klingen und funktionieren zumindest anfangs recht gut, bei kleinsten Problemen is die Service gefragt und diese ist das allerletzte. Inkompetenz, lange Wartezeiten oder einfach gar keine Antwort. Ich würde lieber abstand halten von diesem Verein. Es sind abzocker und mehr nicht.

  • Anzeige

  • AW: Handy-Bude seriös?


    Zitat

    Zum Thema Handybude kann ich nur sagen das sie zur Drillisch AG gehören und auch diverse andere Anbieter dazugesellen (yourfone, sim.de etc).


    Wie kommst du darauf, dass Handybude zu Drillisch gehört?
    Das geht weder aus dem Impressum von handybude, noch aus den Informationen Drillischs hevor. Eher im Gegenteil, Handybude wird den Angaben im Impressum nach als Einzelunternehmen betrieben...

  • Hallo ich habe am 8.3.2017 bei Handybude einen Smartphonetarif abgeschlossen. So eine umverschämte Firma habe ich noch nie erlebt. Erstens ist kein telef. Kontakt möglich, alles nur die Homepage nachzulesen. Mir war es wichtig die alte RufNr. mitzunehmen. Die Fax Nr.
    für den Altanbieter, die in "Wissenwertes" angegeben habe, ist garnicht erreichbar. Also ist das
    Widerrufsformular schon falsch. Nach unzähligen Anrufen immer nur ein Automat. "Bitte nehmen Sie mit dem Kontaktformular Kontakt auf". Ich habe mindestens 4 Mails geschrieben. Man bekommt keine aussagekräftige Antwort auf die gewünschten Fragen. Ich habe nach einem Tag später meinen Smartphonevertrag widerrufen. Ich habe weder eine Bestellbestätigung mit BestellNr. noch eine Bestätigung meines Widerrufs bekommen. Auf mein Mail wegen einer Bestätigung erhielt ich ein Mail:"Mit Widerrufskunden kein Support". ich rate jedem von dieser Firma ab

  • Anzeige

  • Zitat

    Mit Widerrufskunden kein Support


    Bei sowas frag ich mich immer, warum Menschen Unternehmer in Kundendienst-Bereichen werden, die offensichtlich gar keine Lust auf den Job haben :D


    Wenn ich auf Menschen keinen Bock habe, werd ich Buchhalter oder sowas... :D

  • Finger weg von handybude!!! Wir haben über handybude Partnerprogramm einiges an Provision generiert. Bis heute weigert sich handybude die Provsion Auszuzahlen. Mittlerweile haben wir einen Rechtsanwalt eingeschalt und Strafanzeige bei der Polizei erstattet. Es wird mit sehr viel Krimineller Energie gegen Kunden und Partner vorgegangen.

  • Anzeige

  • Finger weg von handybude!!! Wir haben über handybude Partnerprogramm einiges an Provision generiert. Bis heute weigert sich handybude die Provsion Auszuzahlen. Mittlerweile haben wir einen Rechtsanwalt eingeschalt und Strafanzeige bei der Polizei erstattet. Es wird mit sehr viel Krimineller Energie gegen Kunden und Partner vorgegangen.


    Puh nur ob du damit durchkommst bezweifel ich..


    Wie willst du den "einiges an Provision generiert" beweisen vor Gericht?!

  • Ich nehme an, er nimmt an einem oder mehreren Partnerprogrammen teil, bei dem er sieht, welche Verträge über seine Links generiert wurden. Meist stehen da Plattformen dahinter, bei denen man im "Kundenlogin" sieht, was so passiert, wo man aktuell steht und mit welchen Auszahlungen man rechnen kann. Sonst könnten die Anbieter ja alles erzählen, die Kunden abgreifen, aber keine Provision auszahlen.


    Wie das im Fall von Handybude aussieht weiß ich nicht. Ich kenn das so zumindest von anderen Plattformen.


    Inwiefern das vor Gericht Erfolg hat, kann ich ebenfalls nicht sagen. In der Regel stehen da aber verbindliche Verträge zwischen Anbieter und Partner dahinter, auf deren Einhaltung man natürlich rechtlich einen Anspruch hat. Ob und wie er das nachweisen kann, weiß ich nicht. Wenn er jedoch die Abrechnungen im Partnerprogramm einsehen kann und weiß, was er bekommen müsste, aber nicht bekommt, dürfte das gute Chancen haben.


    Aber das sind ja jetzt schon Händler-Details, die weniger was mit den Kunden-Problemen zu tun haben. Ergibt aber zumindest ein gewisses Bild, wenn sich die Probleme nicht nur bei denen Kunden, sondern auch bei den Partnern ergeben ;)

  • Anzeige

  • Testbericht VerbraucherInformation handybude.de
    Mein persönlicher Eindruck von handybude.de am 16März 2018 gegen 11Uhr.


    Bin auch mal auf der Webseite gegangen um sie mir mal anzuschauen,weshalb hier soviele Leute bestellen.
    Meine persönliche Meinung fällt aber eher flach für die Webseite aus.

    Keine Datenverschlüsslung in Form von Https. Die Seite verwendet nur http, hier besteht die Gefahr das Logindaten von außen in Falschen Händen geraten könnte.
    Also kein Datenschutz für eine vermeindlich seriöse Seite.


    Nehmen wir mal das Layout her, das sieht unseriös aus. Farben Abstimmung null, zudem wird man gleich zu gemüllt mit Sachen die man eventuell gar nicht sucht.


    Zum nächsten sind das Meinungsfreiheitsding und das gefällt mir Button sehr gut positioniert.
    Allerdings bei 5 von 5 Sternen und bei über 2000gefällt mir klicks, sollte eigentlich Skepsis aufkommen.
    So ein Bewertungssystem mit 5 von 5 Sternen signalisiert mir eigentlich das bei der Webseite alles passt.

    Sprich hier müsste alles passen was nicht sein kann, so eine Firma hab ich zumindest noch nicht erlebt wo keine Reklamationen hat. Google und Co sprechen allerdings auch eine andere Sprache als dieses Bewertungssystem,das ja scheinbar unabhängig sein sollte.
    Wie seriös die Facebook "gefällt mir" Klicks sind, kann man weniger nachvollziehen.
    Heuzutage kann man diese aber auch Erkaufen und können daher womöglich Fake's sein.

    Gehen wir mal zur Technik über, angetrieben wird die Webseite von Apache und PHP beide Versionen abgeschaltet, was schonmal als gut zu bewerten ist, allerdings Sicherheitsbedenken geben muss bei PHPSESSID, die in neueren Versionen von PHP nicht mehr möglich sind.
    Nun gehen wir auf das Partnerprogramm,da zieht es mir die Schuhe aus, das Layout ist nicht stimmig mit dem Rest. Das Formular sieht einfach nur billig aus.


    Zwischen Information über Cookies
    So nun angekommen bekomm ich eine PHPSESSID zugeteilt für absolute sensible Daten.
    Dies ist eigentlich für eine Onlineseite ein absolutes Nogo und dürfte nach dem neuen Datenschutzgesetz unzureichend sein.


    Cookie Aufbau
    PHPSESSID=p4ctanq5tshh636k6fsmkvknk0
    PHPSESSID =Cookiename
    SessionId = p4ctanq5tshh636k6fsmkvknk0


    Ein Dritter kann sich nun ganz leicht ein PHPSESSID erstellen mit dem Inhalt der SessionId und schon hätte er Zugriff ohne Loginname oder Passwort zu kennen. Weil die SessionId ja den Login bestätigt/ist.


    Normalerweise werden sogenannte Session Cookies erstellt im Hintergrund, diese werden geprüft ob das Cookie auch von der Webseite kommt, tut dies nicht wird das Cookie abgewiesen. (XSS) Schutz, über die PHPSESSID wird das Ganze nicht geprüft daher kann man sich die selbst erstellen.
    Die SessionId vom Cookie wird verschlüsselt auch dies wird beim PHPSESSID nicht gemacht.
    Die Session Id wird benötigt damit der Server weiß ob du Eingeloggt bist oder nicht. Also in dieser SessionId befindet sich dein komplettes Login.
    Anmerkung
    Die PHP Entwickler selbst warnen vor dem Einsatz vor PHPSESSID und das schon ungefähr seit 10Jahren.
    Daher ist in PHP7 dies nicht mehr möglich.

    Fazit:HTTP und PHPSESSID ist absolut tödlich für den Verbraucher.


    Gedanken über Haftungsklausel
    (6) Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten in gleichem Umfang zugunsten unserer Organe, gesetzlichen Vertreter, Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen.


    Zusammenfassung:
    Natürlich beschränkt sich diese Verbraucherinformation von Handybude.de vom März 2018 vielseitig um der Technik dieses Webseite, eher weniger um dem wesentlichen Bestandteil dieser Webseite.
    Aber auch der wesentliche Bestandteil dieser Webseite wiederspricht sich immer wieder, einmal wegen den chaotischen Layout zum Anderen aber wegen Facebook und einen gekauften Kundenmeinungenportal, hier sollte man im Betracht ziehen wer Kunde ist und wer Kunde Kunde ist.


    Man sollte auch keine Mühen scheuen und über Suchmaschinen sich informieren
    Betrug Onlineshop, wie man sich schützt


    PS: Ja es ist Offtopic, dennoch finde ich kann man jemanden darauf hinweisen welche Auswirkungen bestimmte Techniken für jemanden haben können, hier geht es um sehr sensible Daten.

  • Muss die Frage nach Seriösität von Handybude.de jetzt abschlägig beantworten.
    Vertragswiderruf per Email wurde damals nicht beantwortet. Ein Vertragswiderruf wurde nach Zusendung per Einschreiben per Mail bestätigt, aber dann von Handybude.de ev. nicht beim Netzanbieter gelöscht. Ich zahle nun seit drei Monaten zu Unrecht und arbeite den Fall jetzt auf.
    Handybude hat auf Mails dazu leider bislang nicht geantwortet. Ich fand zufällig auf einer fremden Seite eine Telefonnummer von Handybude.de, sie lautet folgendermaßen, ob sie geht habe ich noch nicht ausprobiert. Glücklicherweise zeigt sich jedoch die Telefon- und Internetgesellschaft als Vertragspartner von Handybude.de hilfsbereit.
    [B]Anbieterkennzeichnung[/B]


    • Handybude.de
    • Hanjo Herrmann
    • Herman-Gräfe-Str. 41
    • 01662 Meissen
    • UST ID DE206795268


    [B]Kontaktdaten[/B]


  • Anzeige

  • VORSICHT vot Handy Bude mich wollze der Laden auch nach 2 Jahren verarschen.Händyvertrag ordnungsgemäß nach 2 Jahren gelündigt durcj Abboalarm und wollten meine erhaltenen Sachen zurück haben weil ich angeblich meinen Vertrag nicht eingehaltenen hätte.Aber mein Anwalt hat den Spinnrt mal gezeigt wo der Hammer hängt.Antufen oder ein Fax den Laden zu senden bringt nichts, am Telefon geht niemand drann Faxe kommen wieder zurück.Das wird wohl so eine Hinzethof Bude sein! Handy Bude nie wieder!

  • Anzeige

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!