Corona-Zeit - Was macht ihr in dieser Zeit?

  • Guten Abend,


    wegen der Coronazeit habe ich mich mal wieder in einem Forum angemeldet. Früher war ich schon mal ab und an hier stiller Leser und irgendwann gar nicht mehr hier. Trotzdem habe ich mich entschlossen, mich hier mal anzumelden, denn ich habe mindestens die nächsten 3-4 Wochen viel Zeit. Das Virus hat erstmal alle meine Hobbys gekillt....nun Suche ich wieder etwas Beschäftigung :)


    Wie sieht es bei euch aus? Was macht ihr jetzt in dieser Zeit, die ihr früher nicht hattet?

  • Anzeige

  • Jedenfalls schränke ich jetzt meine Kontakte auf ein unbedingt notwendiges Mindestmaß ein. Ansonsten ändert sich da nicht viel,da ich aktuell beruflich sehr gefordert bin verbringe ich trotzdem kaum mehr Zeit zuhause,von den bevorstehenden Feiertagen mal abgesehen.

  • Ich habe meine Einkäufe eingeschränkt. Anstatt zuvor öfters mal für den Lebenshaushalt zu sorgen, kaufe ich jetzt soweit auf Vorrat, dass ich mindestens 1-2 Wochen auskomme. Dadurch vermeide ich unnötigen Kontakt.

    Schaut auch mal bei mobitalk rein. Du wirst informiert über News aus dem Bereich Telekommunikation und Internet, sowie über Tarif-Angebote und Handy-News.

  • Anzeige

  • Da ich jetzt nicht mehr Zeit als vorher habe, mache ich da auch nichts weltbewegend neues...

    Mehr Zeit das ist logisch, aber du wirst sicher deine Zeit anders nutzen als vorher? Das war eigentlich meine Frage. Was ihr jetzt macht, was ihr sonst nicht gemacht habt. Die Gewohnheiten haben sich verändert, dadurch gibt es mir Zeit zuhause.


    Daher wollte ich eher wissen, wie der ein oder andere die Zeit jetzt (besser) nutzt.

  • Die jetzt zusätzliche Zeit habe ich genutzt um im Haus endlich meine schon jahrelange vorgesehenden und aufgehobenen Arbeiten zu erledigen.

    Schaut auch mal bei mobitalk rein. Du wirst informiert über News aus dem Bereich Telekommunikation und Internet, sowie über Tarif-Angebote und Handy-News.

  • Anzeige

  • Auch ich bin in der glücklichen (oder auch nicht ???) Lage, nicht mehr Zeit als vorher zu haben. Das einzige was wegfällt ist an einigen Tagen der Fahrtweg zum Büro. Diese kurze Mehrzeit nutze ich entweder durch etwas länger Frühstücken oder schlafen und abends durch einen kleinen Spaziergang im Freien

  • Anzeige

  • Kommt natürlich ganz auf den eigenen "Status" an, ich mit Familie und zwei kleinen Kids bin mehr eingeschränkt als jemand, der keine Kinder hat oder wo diese bereits aus dem Haus sind. Außerdem ob man gerade in Kurzarbeit ist, Renter, Homeoffice, Selbstständig oder vor Ort arbeiten muss.


    Was z.B. wegfällt, was ich teils wöchentlich gemacht habe.


    - Mittagsessen außer Haus (3-4 Woche)

    - keine weiten Ausflüge

    - keine großen Parks (mit Attraktionen etc.)

    - kein schwimmen

    - kein Fußball

    - kein Fitness

    - keine Therme/Sauna


    Die unregelmäßigen Sachen wie Einkaufen/Kino oder Bars lass ich mal weg, denn auf die kann ich auch leichter verzichten :-D


    Mit der zusätzlichen Zeit? Kann ich einzig mehr die Kids betreuen, sonst nix. Das ganze ersetzt auch in keinster Weise das Spielen mit einem gleichaltrigen Freund, da blüht jedes Kind, dass ich kenne noch mehr auf. Bei dem Wetter ist das rausgehen mit den Kids auch stark zeitlich eingeschränkt, da man sich nirgends aufwärmen kann und wieder zurück laufen muss.


    Um fit zu bleiben, mahe ich das was mir gar keinen Spaß macht und das ist 2 pro Woche 40 min joggen...


    Zusätzliche Zeit für irgendwas anderes gibt es bei mir nicht ganz im Gegenteil, eher weniger für die Arbeit ;-) Mehr Zeit für die Familie ja, aber bei uns war das vorher schon recht üppig. So mal das akuelle Dilemma aus der Sicht eines jüngeren Familienvaters

  • Zitat

    Mehr Zeit das ist logisch, aber du wirst sicher deine Zeit anders nutzen als vorher? Das war eigentlich meine Frage. Was ihr jetzt macht, was ihr sonst nicht gemacht habt. Die Gewohnheiten haben sich verändert, dadurch gibt es mir Zeit zuhause.

    Nö, ich hab echt nicht "mehr Zeit" als vorher.


    Ich gehöre zu den wenigen, für die sich durch Lockdown und Co. tatsächlich kaum was geändert hat. Homeoffice hatte ich vorher schon, mach ich also einfach weiter. Hobbys sind gleich geblieben, da ich die eh vorrangig daheim auslebe. Shopping und Co. waren noch nie mein Ding, da vermisse ich also auch nichts. Einkaufen war ich auch vorher schon nur einmal die Woche auf Quasi-Vorrat, da hat sich also auch nichts groß geändert...


    Einzig den Kontakt zu Freunden und Familie habe ich reduziert - wobei das auch eher Augenwischerei ist, da mein Partner mit meinen/unseren Freunden in einem Büro hockt. Wenn da also was umgeht, bringt er es im Zweifel eh mit heim.

    Aber auch hier gehören wir nicht zu denen, die sich viermal die Woche mit Freunden treffen. Da ist also auch nicht so viel Einschnitt gegeben.


    Gern weggegangen, feiern, ect. bin ich noch nie - also auch hier keine Einschnitte. Kino, Bar und sowas war auch eher die Ausnahme, ist jetzt also auch nichts, was ins Gewicht fällt...


    Maximal durch den Wegfall des Fitnessstudios habe ich jetzt etwas "mehr Zeit". Da bin ich sonst 3-4 mal die Woche. Jetzt mach ich stattdessen Homeworkouts und Crosstrainer. Dadurch bleibt hintenraus etwas mehr Zeit als sonst übrig - aber die nutzt ich für die Hobbys, die ich auch davor schon hatte.


    Sprich, wirklich spürbar "mehr Zeit" hab ich nicht. Ich mache aber auch nichts wirklich neues als bisher. Insgesamt ist es etwas ruhiger bei uns als sonst, grad Weihnachten - aber nicht groß anders als vorher :)

  • Anzeige

  • Also für viele Familien werden die nächsten 4 Wochen (oder Monate) noch richtig hart. Da ich "Systemrelevant" (für mich eigentlich Unwort des Jahres) bin, darf ich meine Kleine in die Kita bringen.


    Ansonsten verbringe ich meine Zeit derzeit mit viel spazieren im Freien und wandern im Wald.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!