blau.de zahlt Restguthaben nicht aus

  • Auch ich warte seit Anfang November 2016 auf die Auszahlung meines Guthabens von ca. 14,70 €. Mehrere Anschreiben an die BLAU-Kundenbetreuung blieben bis heute unbeantwortet und fruchtlos.
    Auch eine Vorstandsbeschwerde blieb bis heute ohne Erfolg. Da ich in dieser als Frist den 31.01.2017 gesetzt hatte, bleibt mir jetzt vermutlich wirklich nur der Weg der Klage.
    Werde eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur noch prüfen und eine evtl. Anzeige wegen Unterschlagung / Betrug vornehmen.
    Hoffe, dass der Verbraucherschutz hier mal mit einer Abmahnung oder Sammelklage tätig wird.


    Gestern hab ich endlich von Balu.de (Telefonica) mein Guthaben ausgezahlt bekommen.

  • Alles nur unscharfe Mutmaßungen Was zählt ist...



    ...der schnöde Mammon. Im TecDax zählten die Anteilsscheine von Telefonica Deutschland nach wie erwartet ausgefallenen Quartalszahlen zu den Spitzenwerten und legten um etwas mehr als zwei Prozent zu.
    Das sind eine Fakten, der Rest ist
    sinnfreies Gewäsch.[SIZE=20px]✌️✌️✌️[/SIZE]


    VG Ede

    ✂ - - - - - - - - - - - - - - - - HIER ABTRENNEN - - - - - - - - - - - -

    Zitat

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV...!

    3 Mal editiert, zuletzt von Edebeton ()

  • Hallo,
    ich und meine 2 Töchter haben im Septemper bzw. Oktober bei Blau die Prepaidkarte gekündigt und sind zu einem anderen Anbieter gewechselt. Bei jedem befand sich ein Restguthaben zwischen 10-20€ auf seiner Karte. Jeder von uns hat einen vorgegebenen Antrag zur Auszahlung des Restgeldes per Post an Blau gesendet. Es folgte keine Reaktion. Danch haben wir mehrmals beim Kundendienst unseren Unmut mitgeteilt und wurden immer wieder vertröstet. Diese Woche wieder beim Kundendienst nachgehakt, wurde uns mitgeteilt das keine der drei Telefonnummern mehr in ihrem System zu finden ist. Begründung: Datenverlust
    Ich würde mich gerne einer Sammelklage anschließen.
    Gruß JP


  • Bei dieser Konstellation würde ich dir empfehlen, ab Juni 2017 mal ein bisschen zu recherchieren, wie das mit den Auslandskosten weitergeht bzw. das Thema mal im Auge zu behalten.


    Im Sommer fallen die Roaminggebühren im EU Ausland weg - allerdings dürfen die Anbieter gegen "Missbrauch" vorgehen, etwa wenn deutsche Simkarten fast oder nur ausschließlich im Ausland genutzt werden oder mehrere Monate am Stück im Ausland eingebucht sind.


    Wenn du deine Karte nur im Ausland nutzt und das auch noch ungefähr die Hälfte des Jahres könntest du da mit drunter fallen.


    Siehe hier: Roaming-Abschaffung: Strafen erst nach vier Monaten


    Da könnte sich bis Juni noch was ändern, aber es schadet sicher nicht, sich zumindest mal damit zu beschäftigen...

  • Ich warte seit Oktober 2016 auf die Rückzahlung meines Guthabens. Es handelt sich um ca. 18 €. Zunächst hat Blau die Aufforderung zur Auszahlung ignoriert. Dann sollte ich dieses rechtswidrige Zwangsformular ausfüllen. Nachdem ich mich zunächst weigerte, sandte ich dies Blau im Dezember zu. Seitdem schmettert Blau jede Nachfrage abwechselnd damit ab, dass meine Nachfragen keinen Anliegen enthalten oder meine Kundendaten nicht bekannt wären. Seit 2 Wochen reagiert Blau gar nicht mehr. Dies sieht stark nach Insolvenzverschleppung aus.

  • Ich schließe mich an. Bin von Simyo zu blau.de gewechselt worden, habe regulär im Januar 2017 gekündigt und mittels des offiziellen Formulars um Auszahlung des Restguthabens gebeten. Im Chat hieß es nach 6 Wochen, es wäre angewiesen, ich sollte warten. Nach zwei Wochen wieder. Ich solle doch meine Kontoauszüge kontrollieren. Ha ha ha. Klar, ich gucke jeden Tag drauf, ob blau.de endlich mal in die Puschen kommt.
    btw- ich habe einfach nur gekündigt, ohne Rufnummernmitnahme.


    Da werde ich nun also doch mal eine ordentliche Mahnung mit Fristsetzung schreiben müssen und (das erste Mal in meinem Leben ;-) ) offenbar den Gang mit dem gerichtlichen Mahnverfahren fortsetzen.


    Liebe blau.de, ist Euch nicht klar, daß sich so ein Verhalten herumspricht ?
    Liebe Telefonica, ist Euch nicht klar, daß, egal wie die Marke heißt, es auch auf Euch zurückfällt ??

  • liebe! ( ich hab´s begriffen ) Kirschpudding,


    erst mal danke für den tip.
    da ich aber nur jeden 2. monat je einmal jeden Freitag für ca 15 minuten ins netz eingebucht bin und den alternierenden monat mit der 2. card meines ehepartners, denke ich mal, dass es nicht so anders wird.
    bei beiden cards habe ich inzwischen je 5€ aufgebucht, nach mitteilung, dass ich ein jahr nicht aufgebucht hätte, war zwar nicht richtig, da die mitteilung schon nach 11 monaten kam.
    habe aber dann jedesmal über die 56656 je 5€ gebucht und innerhalb von 3 bzw 5 tagen wurde die karte für 1 jahr verlängert.
    beide karten sind nur für den notfall und zwischendurch telefoniere ich auch ein oder
    2 mal in old germany.
    b.c

  • Yo okay. Wollt auch nur drauf hinweisen, dass es da in Kürze eine Änderung gibt, die unter Umständen beachtet werden sollte.
    Ist besser als wenn es dann erst Ärger gibt, weil man es nicht gewusst hat. Vor allem, da noch quasi offen ist, wie der Ärger konkret aussehen wird...

  • Hallo,


    warte auch auf Auszahlung meines Prepaid - Guthabens.
    47,30 € deaktiviert 22.1.17. Prepaid-Guthabenauszahlung mit Blau-Formular per Einschreiben angefordert am 22.2.17. Antwort 17.3.17: ... in Kürze auf ihr Konto. Bis 25.5.17 keine Auszahlung, trotz 2-maliger Erinnerung.

  • Hierzu mein Abschlußbericht:
    Verdacht auf schweren Betrug; erwäge (Sammel-) Strafanzeige


    Mittlerweile halte ich dieses bekannt häufige Fehlverhalten weder für ein Versehen noch für organisations-bedingte Unfähigkeit - wegen der großen Häufigkeit bin ich sogar sicher, daß diese Tour gewollte "Linie" ist. Das erfüllt dann jedenfalls den Tatbestand des schweren Betruges.
    [Blockierte Grafik: http://a1.reclabox.com/uploaded_images/0008/0891/1_ReclaBox-Beschwerde_de_140769_thumb.jpg]


    Ablauf:
    Ende Oktober 2016 schickte ich das ausgefüllte Blau-Formular "Ihre Kündigung und Antrag zur Rufnummernmitnahme" an den Blau Kundenservice.
    Am 1.11.16 erhielt ich von Blau die Bestätigung und die Aufforderung, die "angehängte Verzichtserklärung" auszufüllen und zu schicken, was ich sofort tat.
    Erst am 6.12.16 erhielt ich die fällige Antwort (mit Entschuldigung!) mit der Nachricht, sie hätten das Guthabenauszahlungsformular (, unbekannt) am 6.12.16 weitergeleitet. (Dabei kündigten sie an, daß die Auszahlung durch e-plus vorgenommen würde.)
    Am 15.1.17 setzte ich zur Zahlung der restlichen 42,72 € eine Frist bis zum 6.2.17 mit der Ankündigung, bei Nichteinhaltung das gerichtliche Mahnverfahren einzuleiten. Keine Reaktion.
    Am 7.2.17 setzte ich eine letzte Frist bis zum 20.2.17 mit der Aufforderung: "Seien Sie endlich vernünftig oder zeigen Sie wenigstens ein bißchen Anstand! " Keine Reaktion.
    Am 24.2.17 stellte ich beim Mahngericht Hagen einen "Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids". Dieser wurde schließlich (nach einer kleinen Monierung) am 5.4.17 der Telefonica Germany GmbH & Co. OHG in München (der Mutter von Blau) zugestellt.
    Am 11.4.17 erhielt ich vom Gericht die Zustellungsnachricht zusammen mit dem "Antrag auf Erlass des Vollstreckungsbescheids", den ich nach Ablauf der Mahnfrist am 20.4.17 beim Gericht stellte.
    Danach auch am 20.4.17 erhielt ich folgenden Brief von der Telefonica:
    (s. Abb.)
    Der Ton ist unverschämt und uneinsichtig: Sie hätten "rein vorsorglich" gegen meinen Mahnbescheid aus Fristgründen (!) Widerspruch eingelegt.
    Danach die Zusage, innerhalb von 10 Werktagen (!) aus "prozessökonomischen Gründen" die Zahlung zu veranlassen. Also keineswegs etwa deshalb, weil sie mir das Geld schulden!
    Keine weitere Erklärung, geschweige denn Entschuldigung.
    Ich erwarte jetzt, daß die Firma nicht zahlt. Dann auf zum Anwalt! Wer geht mit?


    ===>>> Telefonica hat am 25.04.2017 reagiert:


    GUTSCHRIFT
    TELEFONICA GERMANY
    Wassmann. /. Telefonica UZ: KL-NUE-123/17


    75,29 EUR


    Sollten die etwas gemerkt haben?


    Nur die Entschuldigung fehlt noch.

  • Danke, ja das ist richtig - im Sinne einer "Gruppenbetroffenheit" kennt das deutsche Recht zwar keine "Sammelklagen", aber wichtig wäre in diesem Fall ja auch nur eine gemeinsame Prozessführung, die macht es nicht nur billiger (normalerweise), sondern auch gewichtiger...

  • Ja gut, dann darf man das aber eben nicht Sammelklage nennen, weil das juristisch falsch ist. Gemeinsame Prozessführung ist ja wieder was anderes... Ich wollte nur darauf hinweisen, dass es Sammelklagen im deutschen Recht nicht gibt - damit andere nicht glauben, dass sie eine solche anstreben könnten.

  • Hallo zusammen,


    ich warte jetzt auch 3 Monte auf mein Geld seit ich das Formular zur Guthabenauszahlung per Einschreiben an Blau.de geschickt habe.Von der Kundenhotline wurde ich bis jetzt immer abgewimmelt,kann könnte keinen Kunden finden usw. . Es ist wirklich verdammt dreist was die sich im Umgang mit Kunden leisten.

  • Man fuehlt sich nicht mehr alleine, wenn man dies liest.


    Nachdem Simyo in Blau überging ist es mit dem Service essig.
    Blau ein Telekommunikationsunternehmen das nicht erreichbar ist (sein will).


    Wie viele andere Unternehmen ist eine Servicehotline für Neukunden (kostenlos) erreichbar.
    Als Bestandskunde ist man der letzte Dreck der in kostenpflichtigen Warteschleifen ergraut.
    Fax oder Email......abgeschafft oder nie vorhanden gewesen.


    Wenn man nicht nur auf den letzten Cent schaut, sondern auch Leistung für sein Geld moechte, dann ist man bei Blau fehl am Platz !


    Blau ist eines der miesesten Unternehmen, dem ich in meinem Leben begegnet bin.


    Einmal blau, nie mehr blau !

  • Hallo!


    Ich wollte nur mal eben mitteilen, dass die untenstehende Methode bei blau/Telefonica funktioniert! Widerspruch gegen den Mahnbescheid wurde zwar noch eingelegt aber nur zusammen mit einem Brief, der die Situation regelt und die Zahlung des Geldes ankündigt. Ich habe mein Guthaben und alle Gerichts- und Versandkosten inzwischen wieder erhalten und kann nur empfehlen, so vorzugehen!


    Schöne Grüße
    dora


  • Gleicher Spaß hier:


    Nach der Kündigung am 18. Mai 2017 mit PDF-Auszahlungformular per Post und Portiertung nach O2 (auch Telefonica) hatte ich am 3. Juni 2017 per Blau-Chat nochmal Kontakt. Seitdem nichts.
    Ins Blau-Portal kann ich mich nicht mehr einloggen und werde auf O2 verwiesen, weil die Nummer jetzt dort läuft. Ich erreiche keinen und heute ist der 22. Juli 2017. Ich hänge seit 20 Minuten in der O2-Wartschleife und mir läuft Blut aus dem Ohr wenn ich die Werbeversprechen und die tolle Erreichbarkeitswerbung höre.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!